SENDETERMIN Sa, 24.08.19 | 16:00 Uhr | Das Erste

Diese Schuhe sorgen für gesunde Füße

PlayZwei Hände halten eine Sandale mit Fußbett
Diese Schuhe sorgen für gesunde Füße | Video verfügbar bis 24.08.2024 | Bild: BR

Mehr als die Hälfte aller Erwachsenen leidet unter Fußproblemen. Deshalb drängen immer mehr Firmen mit vermeintlich gesunden Schuhen auf den Markt – mit speziellem Fußbett, stoßgedämpften Sohlen oder mit sogenannten Abrollschuhen. Doch welche Schuhe sorgen tatsächlich dafür, dass die Füße möglichst lange gesund und schmerzfrei bleiben?

Finger weg von hohen Absätzen und spitz zulaufenden Schuhen

Eine Frau sitzt auf einer Bank in einem Schuhladen und lässt sich von einem Mann beraten. Neben ihr steht ein Mann.
Spitze Schuhe begünstigen den krankhaften "Cinderella"-Fuß. | Bild: BR

Bei Schuhen mit hohen Absätzen lastet das gesamte Körpergewicht auf dem Vorderfuß. Dadurch werden die Mittelfußknochen überlastet. Außerdem verkürzt sich bei regelmäßigem Tragen die Wadenmuskulatur. Unser Experte, der orthopädische Chirurg Prof. Markus Walther, warnt ebenso vor spitz zulaufenden Schuhen, denn die zwängen die Zehen in ein viel zu enges Korsett. Die Folge: Irgendwann verharren die Zehen in dieser Position und versteifen - ein Krankheitsbild, das bereits so häufig ist, dass es unter Orthopäden einen eigenen Namen hat: Sie sprechen vom "Cinderella-Fuß".

Beide Schuhformen, sowohl die spitzen als auch die mit hohen Absätzen, können zu einer weiteren schmerzhaften Fehlstellung führen: dem sogenannten Hallux Valgus. Bei ihm schiebt sich der Großzehballen nach außen, während der große Zeh beginnt, die Nachbarzehen zu bedrängen, manchmal sogar zu überlagern. Diese Fehlstellung kann dann häufig nur noch durch eine Operation beseitigt werden.

Flip-Flops – nichts für weitere Strecken

Nahaufnahme von Füßen in Flip-Flops
Flip-Flops führen zu Krallenfuß und Wundstellen.

Auch von Flip-Flops ist Fußspezialist Markus Walther wenig begeistert. Der Grund: die Zehen müssen krallen, damit sie den Schuh nicht verlieren, dessen Gewicht noch dazu nur an einer einzigen Stelle des Fußes hängt. Dort kommt es schnell zu schmerzhaften Druckstellen, vor allem wenn der Schuh aus hartem Plastik ist. Besser geeignet sind seiner Ansicht nach Sandaletten aus weichem Leder mit breiten Riemen über dem Spann, so dass sich das Gewicht des Schuhs über größere Hautflächen verteilt.

Fußbett – brauchen gesunde Füße nicht

Zwei Hände halten eine Sandale mit Fußbett
Ein Fußbett hat keinen Nutzen für gesunde Füße. | Bild: BR

Anders als in der Werbung versprochen, bringt ein Fußbett gesunden Füßen keinen zusätzlichen Nutzen. Denn die Fußmuskulatur braucht keine Unterstützung! Anders sieht es aus, wenn jemand einen sogenannten Senk- oder Plattfuß hat. Da kann ein Fußbett helfen, die Beschwerden zu lindern.

Ähnliches gilt für sogenannte Abrollschuhe. Bei ihnen sind die Sohlen leicht gerundet. Das soll beim Gehen das Abrollen erleichtern und nebenbei auch die Muskulatur der Waden und die Sprunggelenke trainieren. Wer häufig hohe Absätze trägt, kann, wenn er Abrollschuhe im Wechsel trägt, damit der Verkürzung seiner Achilles-Sehnen vorbeugen. Wer aber gesunde Füße hat, dem bringen Abrollschuhe nichts.

Hauptsache stoßgedämpft?

Nahaufnahme von einem Paar weiße Abrollschuhe
Abrollschuhe trainieren die Wadenmuskulatur. | Bild: BR

Turnschuhe bzw. Sneaker sind als Alltagsschuhe äußerst beliebt. Kein Wunder, sind sie doch so weich und bequem! Auch viele Hersteller von klassischen Lederschuhen werben inzwischen mit extra stoßgedämpften Sohlen. Doch dabei kommt es, nach Meinung von Markus Walther, sehr auf das rechte Maß an. Ein bisschen Dämpfung, damit etwa spitze Steine nicht weh tun, ist in Ordnung. Der Fuß sollte den Untergrund aber weiterhin spüren können. Das regt die wichtigen, kleinen Muskeln an und lässt sie nicht verkümmern.

Fazit des Professors: "Der beste Schuh ist der, der den Fuß und das Gangbild am wenigsten beeinflusst". Er sollte daher eine flexible Sohle haben, möglichst flach sein und den Zehen genügend Spielraum lassen. Aber am allerbesten sei es, so oft wie möglich barfuß zu gehen!

Autorin: Sabine Frühbuss (BR)

Stand: 24.08.2019 11:36 Uhr

Sendetermin

Sa, 24.08.19 | 16:00 Uhr
Das Erste

Produktion

Norddeutscher Rundfunk
für
DasErste