SENDETERMIN Sa, 18.10.14 | 16:00 Uhr

7 goldenen Regeln für ein gutes Team

Für Weltmeister und Schreibtischtäter!

Welche Faktoren müssen zusammenkommen, damit Teamarbeit erfolgreich ist?

  • MOTIVATION
Motivation
Motivation | Bild: WDR

Ein Team braucht eine motivierende Aufgabe. Alle müssen sie als sinnvoll empfinden und ihr alles unterordnen. Tritt der Erfolg dann ein, muss auch immer das gesamte Team belohnt werden. Nur den Einzelnen für seine individuelle Leistung zu loben, ruft oft Misstrauen und Unzufriedenheit im Team hervor.

  • IDENTIFIKATION
Identifikation
Identifikation | Bild: WDR

Jedes Mitglied muss sich mit der Gruppe identifizieren. Teambuilding kann  dafür sorgen, dass alle an einem Strang ziehen. Auch eine gemeinsame Geschichte und gemeinsame Werte beflügeln. Wenn alle Eins sind, leisten sie mehr und sind zufriedener.

  • TEAMZUSAMMENSTELLUNG
Teamzusammensetzung
Teamzusammensetzung | Bild: WDR

Die Zusammenstellung eines Teams ist entscheidend für den Erfolg. Dabei dürfen nicht nur fachliche Kriterien gelten. Die Teamplayer müssen auch die Fähigkeit und den Willen haben, sich gegenseitig zu unterstützen. Alle müssen stets das Gefühl haben, dass sie Teil des Großen Ganzen sind.

  • LEISTUNGSNIVEAU
Leistungsniveau
Leistungsniveau | Bild: WDR

Alle im Team müssen sich auf einem ähnlichem Leistungsniveau begegnen. Kleine Unterschiede sind erlaubt. So entsteht ein Wettbewerb, der alle antreibt, noch besser zu werden. Zu große Leistungsunterschiede verhindern den Erfolg. Schlechtere werden zum Bremsklotz, Überflieger frustrieren das Team.

  • AUFGABENVERTEILUNG
Aufgabenverteilung
Aufgabenverteilung | Bild: WDR

Wer übernimmt welche Aufgabe im Team? Das muss klar geregelt sein. Weder der Einzelne noch die Gruppe als Ganzes darf überfordert sein. Ist die Belastung gerecht verteilt, fühlt sich der Einzelne nicht ausgenutzt. Am Ende muss auf jeden Fall klar erkennbar sein, wer welchen Teil beigetragen hat.

  • TEAMKLIMA
Teamklima
Teamklima | Bild: WDR

Für das Teamklima der Deutschen Mannschaft war das WM-Quartier von großer Bedeutung: Es gab offene, für jeden frei zugängliche Plätze, aber auch Rückzugsräume. Wichtig für die gute Stimmung ist eine offene Kommunikation, in der neue Ideen belohnt und Fehler toleriert werden.

  • TEAMFÜHRUNG
Teamführung
Teamführung | Bild: WDR

Einer muss sagen, wo es langgeht. Der Bundestrainer setzt auf flache Hierarchien und geteilte Verantwortung. Um sich hat er Experten geschart, denen er vertraut. Aufstellungen und Taktik werden im Team diskutiert. So hat jeder das Gefühl, wichtig zu sein. Ein guter Teamleiter nimmt alle Stimmen ernst, behält aber die Verantwortung und fällt die Entscheidung.

Stand: 13.11.2014 12:59 Uhr