SENDETERMIN Mi., 09.12.15 | 19:45 Uhr | Das Erste

Dimmer

Vince Ebert
Reduziert sich der Stromverbrauch einer Lampe, wenn ich sie dimme? | Bild: ARD / Kai Schulz

Reduziert ein Dimmer den Stromverbrauch meiner Lampe? Das fragt Herr Burkard aus Oldenburg. Was da mit dem Dimmer und der Lampe passiert, ist ungefähr das hier. Hier oben fließt der Strom rein und hier unten an der Lampe kommt er wieder raus. Wenn Sie jetzt einen Dimmer dazwischenschalten, kommt unten weniger an als oben reinfließt. Eigentlich ganz einfach. Aber, leider verbrauchen Sie dabei mehr Strom als unten ankommt. Das können Sie bei sich zuhause selbst ausprobieren. Jeder Dimmer wird warm, kein Wunder, denn er verbraucht bei seiner Arbeit Energie.

Bei modernen Dimmern ist die Abwärme allerdings ziemlich gering. Aber trotzdem ist ein Dimmer dafür verantwortlich, dass mehr Energie als nötig verbraucht wird. Hier haben wir eine 60 Wa Birne und hier eine 30 W Birne. Wenn ich die 60 W Birne jetzt soweit runterdimme, dass sie die gleiche Helligkeit hat wie die 30 W Birne und auf mein Messgerät gucke, dann verbraucht die gedimmte Lampe nicht 30, sondern 45 Watt. Es geht also ein Teil der Energie den Bach runter. Der Grund: bei jeder Glühlampe geht der größte Teil der Energie in Abwärme verloren.

Licht ist also quasi nur ein Nebeneffekt. Wenn ich eine Lampe dimme, wird der Strom zwar reduziert, aber die Lichtausbeute wird noch weniger effizient. Es geht im Verhältnis noch mehr Energie in Wärme verloren. Die schonungslose Wahrheit also ist: Ja, ein Dimmer senkt den Stromverbrauch ihrer Lampe. Aber wenn Sie wirklich Strom sparen wollen, sollten Sie eine Lampe mit niedrigerer Wattzahl verwenden. Zum Beispiel eine mit 0 Watt.

Sendetermin

Mi., 09.12.15 | 19:45 Uhr
Das Erste