Der Zoo Frankfurt

Das grüne Herz der Großstadt

Tigerin Malea
Tigerin Malea

Zwei Schritte aus der U-Bahn und schon sind die Besucher des Frankfurter Zoos umgeben von Nashörnern, Affen, Seehunden und Giraffen. Rund 4500 Tiere aus 500 Arten leben im Frankfurter Zoo. Ein grünes Paradies im Herzen der Großstadt.

Als zweiter Tierpark Deutschlands öffnete der Frankfurter Zoo 1858 erstmals seine Tore. Von Bürgern für Bürger gegründet verbindet er Erholung, Freizeit und Bildung. In Führungen werden Besucher und Schulklassen aller Altersstufen über die Haltung, Herkunft und Bedürfnisse der Tiere aufgeklärt – spielerisch, mit allen Sinnen. Ganz nach seinem Leitspruch "Tiere erleben – Natur bewahren".

Hauptaufgabe des Zoos

Ein Hauptanliegen ist die Zucht und die Erhaltung seltener und bedrohter Tierarten. So sorgen die Mitarbeiter unter anderem für den Erhalt von Rostkatzen, Nashornleguanen und Schlankloris.

Tiere hautnah erleben – ein Kindertraum. Im Streichelzoo ist Knuddeln erlaubt und ein paar Meter weiter erwarten die Besucher Attraktionen wie das Exotarium, das Grzimekhaus mit vielen nachtaktiven Arten, die Robbenklippen oder das Menschenaffen-Haus.

Zum Staunen ist auch das 2013 eröffnete Ukumari-Land für die Brüllaffen und Brillenbären. Bärin Cashu und ihr Mann Nobody sind erklärte Lieblinge der Zoobesucher. Im Herbst 2017 haben die beiden starke Konkurrenz bekommen: Mit dem neuen Sumatra-Tigermann Vanni ist eine ausgesprochen eindrucksvolle Erscheinung in den Katzendschungel eingezogen. 

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.