19:20

Weltspiegel

    Bald kommt ein Video

Weltspiegel vom 23. September 2018

Details
Besetzung
Termine
Service

Besetzung und Stab

Regie: Bastian Schöttler
"Weltspiegel"-Logo
"Weltspiegel"-Logo

WIEDERHOLUNGEN

tagesschau24, 23. September 2018, 23:20 Uhr
RBB, 23./24. September 2018,  01:35 Uhr
Das Erste, 23./24. September 2018, 04:50 Uhr
tagesschau24, 24. September 2018, 19:20 Uhr

"Weltspiegel"-Logo

20:00

Tagesschau

    Bald kommt ein Video

Details
Service

KONTAKT / AUTOGRAMME

ARD-Aktuell
(Tagesschau, Tagesthemen, Nachtmagazin, tagesschau24)
NDR/ARD-aktuell
Hugh-Greene-Weg 1
22529 Hamburg

Tel.: +49 40 41560
Fax: +49 40 41565429
E-Mail: redaktion@tagesschau.de
oder fernsehen@ndr.de
http://www.tagesschau.de

Autogrammwünsche richten Sie bitte schriftlich an die vorgenannte Redaktion. Ein frankierter und rückadressierter Umschlag ist beizulegen.

MEDIATHEK

Video on demand zum Abruf unter
http://www.daserste.de/mediathek

PODCAST mit Downloadmöglichkeit (ganze Sendung als Videopodcast)

MITSCHNITT

Ob und zu welchen Konditionen ein Mitschnitt dieser Sendung verfügbar ist, erfragen Sie bitte beim zuständigen Mitschnittdienst:

Norddeutscher Rundfunk
NDR Media GmbH
Mitschnittservice
Hugh-Greene-Weg 1
22529 Hamburg
Tel.: +49 40 44192441
Fax: +49 40 44192443
E-Mail: mitschnittservice@ndr.de
http://www.ndrmitschnittservice.de

LINKS

Aktuelle Informationen finden Sie online unter
http://www.tagesschau.de

Anti-Fake News-Portal Faktenfinder
http://faktenfinder.tagesschau.de

Die Redaktion von ARD-Aktuell bietet Hintergrundinformationen zu ihrer Arbeit im mit dem "Grimme Online Award" ausgezeichneten Blog
http://blog.tagesschau.de

ARD Jahresrückblicke 1952 bis heute
http://www.tagesschau.de/jahresrueckblick

Chronologisch sortiertes Archiv der Sendungen Tagesschau, Tagesthemen, Nachtmagazin und dem Bericht aus Berlin
http://www.tagesschau.de/multimedia/video

Etliche Ausgaben der „Tagesschau" aus dem Jahr der Wiedervereinigung 1989
http://www.tagesschau.de/inland/wendeherbst100.html

Informationen zur Sendung ''Bericht aus Berlin''
http://www.berichtausberlin.de

tagesschau auf Instagram
https://www.instagram.com/tagesschau/

App

http://www.tagesschau.de/app/

SONSTIGE FAKTEN (A-Z) 

ARD-aktuell

ARD-aktuell ist seit 1977 die zentrale Fernseh-Nachrichtenredaktion der ARD. Grundlage
von ARD-aktuell ist eine Verwaltungsvereinbarung aller neun Landesrundfunkanstalten
der ARD, in der die Organisation der Redaktion und die grundsätzliche Struktur festgelegt
wurden. Am NDR-Standort Hamburg-Lokstedt werden Tagesschau, Tagesthemen, Nacht-
magazin und der Informationskanal tagesschau24 produziert. Alle Formate werden live
gesendet.

Die Tagesschau nutzt vielfältige Ausspiel- und Verbreitungswege. Zuschauer und User
können sich auch mobil über alle Formate von ARD-aktuell informiert halten.
In der Redaktion arbeiten insgesamt ca. 130 Redakteurinnen und Redakteure rund um
die Uhr.  Erster Chefredakteur (seit Januar 2006: Dr. Kai Gniffke), zweiter
Chefredakteur: Marcus Bornheim. Erster und zweiter Chefredaktuer werden von den ARD-Intendantinnen und Intendanten mit Zwei-Drittel-Mehrheit gewählt. 

BGH-URTEILE:

SWR-Fernsehen
Redaktion Recht
76037 Karlsruhe
Tel.: +49 721 176190 und 91
Fax: +49 721 176196
E-Mail: ratgeber-recht@swr.de

SPENDENKONTEN

http://www.tagesschau.de/mehr/spendenkonten/index.html

SPRECHER / MODERATOREN / KORRESPONDENTEN

http://intern.tagesschau.de
http://korrespondenten.tagesschau.de/

WETTER

Das Wetter in der Tagesschau wird vom HR produziert (Sprecher: HR)

TWITTER

Tagesschau
https://twitter.com/#!/search/%23Tagesschau

Tagesthemen
https://twitter.com/search/%23Tagesthemen

Nachtmagazin
https://twitter.com/#!/search/nachtmagazin

Tagesschau Sendungs Fallback

20:15

Polizeiruf 110

  • tipp
  • Bald kommt ein Video

Crash

Details
Besetzung
Termine
Service

Fernsehfilm Deutschland 2018

Eine junge Frau wird nachts auf den Straßen Magdeburgs überfahren und stirbt noch an der Unfallstelle. Der Fahrer begeht Fahrerflucht. Er war mit extrem überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Schnell kommt die Vermutung bei Brasch und Köhler auf, dass es sich um ein illegales Autorennen gehandelt haben könnte. Doch wie findet man die Rennfahrer und den Schuldigen? Und wie beweist man im Nachhinein, dass ein Rennen stattgefunden hat?

Es gibt keine Zeugen, keiner hat das Todesauto gesehen. Der Vater von Sara, dem Todesopfer, wird befragt, er gibt jedoch sehr wenig über seine Tochter preis. Autowerkstätten werden aufgesucht, das Internet nach illegalen Rennen durchforstet. Schließlich finden die Kommissare eine Gruppe, die sich "Le Magdeburg" nennt. Zu ihrer Überraschung stellt sich eine Verbindung von zwei Fahrern mit der Toten her. Tommy wie auch Henry liebten Sara.

Die Obduktion lüftet ein weiteres Geheimnis: Die Tote war im zweiten Monat schwanger. War das Motiv Eifersucht? Brasch und Köhler heften sich an die Rennfahrer, da führt sie eine neue Spur an die tschechische Grenze. Wollte jemand Sara zum Schweigen bringen? Der neue Fall fordert von den Kommissaren Strategie und Schnelligkeit, ehe sie die ganze Dramatik hinter dem Tod der jungen Frau aufdecken.

Playlist

TitelKomponistInterpret
You & Me Guy Lawrence, Howard Lawrence, James Napier, Eliza Caird Disclosure feat. Eliza Doolittle
Si, mi chiamano Mimi Giacomo Puccini Maria Callas
Alles auf Rausch  Feine Sahne Fischfilet Feine Sahne Fischfilet 
You & Me Guy Lawrence, Howard Lawrence, James Napier, Eliza Caird Disclosure feat. Eliza Doolittle

Die übrige Filmmusik wurde eigens für den Polizeiruf 110 von Warner Poland und Wolfgang Glum komponiert und ist nicht im Handel erhältlich. Vor- und Abspannmusik stammt von Freddy Giggele.

Polizeiruf 100

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Hauptkommissarin Doreen Brasch Claudia Michelsen
Hauptkommissar Dirk Köhler Matthias Matschke
Kriminalrat Uwe Lemp Felix Vörtler
Psychologe Niklas Wilke Steven Scharf
Claire Köhler Bettina Stucky
Klaus Wagner Ben Becker
Henry Müller Anton von Lucke
Tommy Otto Dennis Mojen
Thore Reinhardt Dirk Borchardt
Axel Zerbe Gerdy Zint
René Helms "Renate" Jeff Wilbusch
Leif Lebert Karl Schaper
Bäckereifachverkäuferin Lisa Franziska Ritter
Musik: Warner Poland
Musik: Wolfgang Glum
Kamera: Theo Bierkens
Buch: Wolfgang Stauch
Regie: Thorsten C. Fischer
Polizeiruf 100
Polizeiruf 100

WIEDERHOLUNGEN

ONE, 23. September 2018, 21:45 Uhr
ONE, 23. September 2018, 23:45 Uhr
Das Erste, 24./25. September 2018, 00:35 Uhr

Polizeiruf 100

21:45

Lehman. Gier frisst Herz

  • vorab
  • Video verfügbar

Reportage & Dokumentation

Details
Besetzung
Termine
Service

Vor zehn Jahren geschieht das Undenkbare. Am 15. September 2008 geht eine der weltweit größten Investmentbanken pleite: Lehman Brothers. An jenem Wochenende im September fällt eine Entscheidung, die wie ein Brandbeschleuniger auf die schwelende Finanzkrise wirkt. Die politisch Verantwortlichen in den USA retten Lehman Brothers nicht und lösen damit "die schwerste Finanzkrise seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs aus", sagt rückblickend Jean-Claude Trichet, der damalige Chef der Europäischen Zentralbank.

Bis heute hat die Folge dieser Krise mehr als sieben Billionen Euro gekostet. Der politische Preis aber war noch sehr viel höher. Der 15. September 2008 bedeutete für viele der 50.000 Anleger, die ihr Geld in vermeintlich sichere Lehman-Zertifikate investiert hatten, den Verlust ihrer Altersabsicherung, des Spargroschens der Kinder, ihres Ersparten.

Mehr zum Film

Das große Dokudrama "Lehman. Gier frisst Herz" zeichnet den Countdown bis zum großen Crash vor allem aus der Perspektive der Sparkasse und ihrer Kunden. Emotional, faktenbasiert, spannend. Die fiktionale Inszenierung beruht auf intensiven Gesprächen mit Insidern. Die Dramatisierung der Fakten wird dokumentarisch eingeordnet durch die Erinnerungen von verantwortlichen Akteuren aus der Bankenwelt und der Politik, durch die Aussagen von Geschädigten und historisches Material. In der Mischung aus fiktionaler Verdichtung und Interviews wird verständlich und zugleich emotional erfahrbar, wie es zum 15. September 2008 kam und was dieser Montag ausgelöst hat.

Der Film richtet den Blick einerseits auf das Schicksal ahnungsloser Bankkunden wie die Wirtsleute Claudia und Torsten Büttner (gespielt von Susanne Schäfer und Oliver Stokowski), die durch die Bankenpleite sämtliche Ersparnisse verlieren und andererseits auf das Verhalten von Bankberatern, oft nicht minder ahnungslos, die unter Druck von oben zu skrupellosen Verkäufern werden. Darunter der Sparkassenangestellte Arno Breuer (Joachim Król), der gegen sein Bauchgefühl Lehman-Zertifikate verkauft, oder die junge Onlinebankerin Nele Fromm (Mala Emde), die aus übertriebenem Ehrgeiz und der Jagd nach fetten Boni rücksichtslos agiert.

Ergänzt werden die Spielszenen durch dokumentarische Interviews von Zeitzeugen. Zu Wort kommen geschädigte deutsche Bankkunden, aber auch politisch und wirtschaftlich Verantwortliche aus jener Zeit. Die radikale Offenheit in den Interviews überrascht und fesselt zugleich. So der damalige EZB-Chef Jean-Claude Trichet, der damalige deutsche Finanzminister Peer Steinbrück, Karl Dannenbaum, Ex-Geschäftsführer von Lehman Deutschland, und Andrew Gowers, der 2008 Kommunikationsdirektor von Lehman Brothers in London war. Entstanden ist so ein eindrucksvolles Mosaik von Spielszenen und Zeitzeugeninterviews, das die Relevanz und das Ausmaß der Jahrhundert-Pleite spürbar macht. Ein völlig neuer Blick auf die Ereignisse vom September 2008 und auf das, was dann folgte.

Eine ARD-Koproduktion des NDR, BR und RBB unter Federführung des HR mit der Filmproduktion AVE Publishing (Geschäftsführung Walid Nakschbandi) in Berlin, gefördert von HessenFilm. 

Reportage & Dokumentation

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Arno Breuer Joachim Król
Nele Fromm Mala Emde
Claudia Büttner Susanne Schäfer
Torsten Büttner Oliver Stokowski
Sven Jensen Isaak Dentler
Jens Hübner Christian Ehrich
Mirko Heckner Nicolai Gonther
Yvonne Schik Nelly Politt
Alex Breitner Max Schimmelpfennig
Constanze Wehrlich Hannah Schröder
Musik: Steffen Britzke
Musik: Ralf Hildenbeutel
Kamera: Dominik Berg
Buch: Dirk Eisfeld
Regie: Raymond Ley
Reportage & Dokumentation
Reportage & Dokumentation

KONTAKT

Hessischer Rundfunk
FS Politik und Gesellschaft
Bertramstr. 8
60320 Frankfurt
Fax: +49 69 1552800
E-Mail: fs-politik@hr.de

MEDIATHEK

Video on demand zum Abruf unter
http://www.daserste.de/mediathek 7 Tage verfgübar

Livestream
http://live.daserste.de

MITSCHNITT

Ob und zu welchen Konditionen ein Mitschnitt dieser Sendung erhältlich ist, erfragen Sie bitte bei:

Hessischer Rundfunk
Abteilung Dokumentation und Archive
60222 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 1553394 (montags bis donnerstags 10:00 - 12:00 Uhr)
Fax: +49 69 1553392
E-Mail: archivservice@hr.de
http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=6260&key=standard_document_5532114

MANUSKRIPT

Wenn Sie an einem Manuskript der Sendung interessiert sind, wenden Sie sich bitte an o.a. Redaktion.

Reportage & Dokumentation

23:15

Tagesthemen

    Bald kommt ein Video

mit Sport und Wetter | Moderation: Caren Miosga

Details
Service

KONTAKT / AUTOGRAMME

ARD-Aktuell

NDR

Hugh-Greene-Weg 1
22529 Hamburg
Tel.: +49 40 41560 (Zentrale verbindet weiter)
Fax: +49 40 41565429
E-Mail: redaktion@tagesschau.de
http://www.tagesschau.de

Autogrammwünsche richten Sie bitte schriftlich an die vorgenannte Redaktion. Ein frankierter und rückadressierter Umschlag ist beizulegen.

MITSCHNITT

Ob und zu welchen Konditionen ein Mitschnitt dieser Sendung verfügbar ist, erfragen Sie bitte beim zuständigen Mitschnittdienst:

Norddeutscher Rundfunk
NDR Media GmbH
Mitschnittservice
Hugh-Greene-Weg 1
22529 Hamburg
Tel.: +49 40 44192441
Fax: +49 40 44192443
E-Mail: mitschnittservice@ndr.de 
http://www.ndrmitschnittservice.de

MEDIATHEK

Video on demand zum Abruf unter
http://www.daserste.de/mediathek

 PODCAST mit Downloadmöglichkeit (ganze Sendung als Videopodcast): unter http://www.daserste.de/mediathek

SPENDENKONTEN

http://www.tagesschau.de/spenden/

SPRECHER / MODERATOREN / KORRESPONDENTEN

Informationen dazu finden Sie unter
http://intern.tagesschau.de

LINKS

Aktuelle Informationen finden Sie online unter
http://www.tagesschau.de

TWITTER

https://twitter.com/search/%23Tagesthemen 

Die Redaktion von ARD-Aktuell bietet Hintergrundinformationen zu ihrer Arbeit im mit dem "Grimme Online Award" ausgezeichneten Blog
http://blog.tagesschau.de

ARD Jahresrückblicke 1952 bis heute 
http://www.tagesschau.de/jahresrueckblick

Chronologisch sortiertes Archiv der Sendungen Tagesschau, Tagesthemen, Nachtmagazin, Wochenspiegel und dem Bericht aus Berlin 
http://www.tagesschau.de/multimedia/video

Nachrichten für Kinder
http://www.tagesschau.de/kinder

Etliche Ausgaben der „Tagesschau" aus dem Jahr der Wiedervereinigung 1989
http://www.tagesschau.de/inland/wendeherbst100.html

Informationen zur Sendung ''Bericht aus Berlin'' 
http://www.berichtausberlin.de

Tagesthemen

23:40

ttt – titel, thesen, temperamente

    Bald kommt ein Video

Sendung vom 23. September 2018

Details
Termine
Service

Protest und Staatsmacht – Der Fotograf Andreas Magdanz und der „Hambacher Forst“

Ein Energiegigant, der den letzten Ur-Mischwald Europas abholzen will, um klimaschädliche Braunkohle abzubauen. Waldbesetzer, die seit Jahren in diesem Wald leben, um dieses Abholzen zu verhindern. Eine Landesregierung, die dagegen Härte zeigen will. In einem Staat, der seine Klimaziele nicht einhält. Der außergewöhnliche Fotograf Andreas Magdanz lebt in der Nähe des Hambacher Forstes und verfolgt seit Jahren die Proteste. Mit Fotoprojekten, auch mit Studenten, dokumentiert er den Wald und den Widerstand. Er spricht sich klar aus gegen die Zerstörung aus wirtschaftlichen Interessen, für ihn ist der Wald ein Symbol. „ttt“ geht mit  Andreas Magdanz noch einmal zu dem umkämpften Waldstück.

Zweifelhafte Visumsvergabe – Wie sich Europa auch beim internationalen Kulturaustausch abschottet

Kulturaustausch – an sich eine gute Sache. Findet auch die Bundesregierung und hat sogar im Koalitionsvertrag festgehalten, dass die auswärtige Kulturpolitik gestärkt werden soll. Die zuständige Staatsministerin im Auswärtigen Amt für Internationale Kulturpolitik setzt „angesichts einer Welt in Unruhe“ auf kulturelle Zusammenarbeit gegen Abschottung und Nationalismus. Doch die Realität sieht oft anders aus – und das nicht nur in Deutschland: Immer wieder wird KünstlerInnen aus Entwicklungs- und Schwellenländern das Visum für die Einreise in den Schengen-Raum und nach Deutschland verweigert. Und das, obwohl Einladungen und entsprechende Kostenübernahmen und Garantien seitens der einladenden Kulturinstitutionen vorliegen. Immer mehr internationale Festivals und Institutionen sind davon betroffen, in der internationalen Kunstszene herrscht Verunsicherung. „ttt“ über eine wenig bekannte Praxis Europas mit weitreichenden Folgen.

Zu wenig Geld, zu wenig Lehrer, zu wenige Ideen – Ist Inklusion an Schulen gescheitert?  

In Bremen hatte die Direktorin eines Gymnasiums dagegen geklagt, behinderte Kinder aufzunehmen. Doch ihre Klage wurde abgewiesen. Deutschland hat die UN-Behindertenrechtskonvention unterschrieben und sich damit verpflichtet, das Menschenrecht auf gleichberechtigte Teilhabe umzusetzen, für ein gemeinsames Leben aller Menschen – mit und ohne Handicap. Zum neuen Schuljahr gehen jetzt also auch behinderte Kinder auf dieses Bremer Gymnasium, eins davon mit geistiger Behinderung. Die Eltern des Jungen sind nicht begeistert: Es fehle an gutem Willen, an Räumen, an Konzepten, am notwendigen Geld und an zusätzlichem Lehrpersonal. So, wie Inklusion vielerorts umgesetzt wird, sind oft Kinder und Lehrer die Leidtragenden. „ttt“ hat auch einen Jungen mit Asperger-Syndrom besucht, der seit zwei Jahren alleine zu Hause am Computer lernt, per Skype mit zugeschaltetem Lehrer, weil er mit der Schule und die Schule mit ihm überfordert war. Doch es gibt auch Positivbeispiele: In der mit dem Deutschen Schulpreis 2018 ausgezeichneten Martinschule in Greifswald klappt Inklusion, dabei steht hier nicht mal mehr Geld zur Verfügung als anderswo.

Zwei Männer und ein eigentlich unbezwingbarer Berg – Der Dokumentarfilm „Durch die Wand“

Eine Felswand im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien. 1000 Meter hoch. Senkrecht. Die „Dawn Wall“. Eigentlich unbezwingbar. Bis er kommt: Kletterikone Tommy Caldwell. Der Dokumentarfilm „Durch die Wand“ erzählt spannend wie ein Hollywood-Film, wie Tommy zusammen mit seinem Kletterpartner Kevin versucht, diesen Berg zu bezwingen – als eine weitere Hürde in seinem Leben. Denn mit 22 Jahren wird Tommy auf einer Expedition in Kirgisistan entführt. Kurz darauf verliert er bei einem Unfall mit einer Säge seinen Zeigefinger. Eigentlich das Aus für jeden Kletterer. Doch nicht für Tommy. Er trainiert unermüdlich und will nach dem Scheitern seiner Ehe nur eins: Die Dawn Wall bezwingen. Drei Wochen lang leben Tommy und Kevin in einem Lager an der Wand – schlafen, essen und klettern über einem Hunderte Meter tiefen Abgrund. In atemberaubenden Bildern erzählt „Durch die Wand“ von einem Kletterabenteuer sondergleichen. „ttt“ trifft  die beiden Kletterer in New York. Mit beiden Beinen auf der Erde.

Pop und Provokation - Die französiche Star-Autorin Virginie Despentes

Virginie Despentes schreibt über die Verlogenheit hinter den Fassaden der Reichen – außen bürgerlich, innen von Hass zerfressen: gegen Frauen, Fremde, den Islam. Sie ist eine der wichtigsten literarischen Stimmen Frankreichs. Mit siebzehn wird Virginie Despentes beim Trampen von drei Männern vergewaltigt. Ihre Scham, die Ohnmacht kann sie nicht vergessen. In ihrer feministischen Streitschrift „King Kong Theorie“ formuliert sie daraus eine Anklage an die patriarchale Gesellschaft. Die Autorin will kein Opfer sein. Was sie die „Rekonstruktion“ nach ihrer „Dekonstruktion“ nennt: Sie jobbt als Prostituierte. Sie sagt, damit habe sie sich die Selbstbestimmung über ihren Körper zurückgeholt. Doch die Wut bleibt. Sie schreibt ihren ersten Roman „Baise–moi“: „Fick mich“. Pornografisch und gewalttätig. Ein Skandal-Buch – über Nacht wird die 25jährige damit zum Star. Sie schreibt so, dass es weh tut und beim Lesen trotzdem Spaß macht: bissig, boshaft und brillant. Gerade ist Teil 3 ihrer „Vernon Subutex“-Trilogie erschienen: das Werk zur Stunde. Ein großer Roman über den Abstieg des ehemaligen Plattenhändlers Vernon Subutex und die dunklen Seiten der französischen Gesellschaft.

Der besondere Kosmos des Klaviertrios – „ttt“ spezial vom ARD Musikwettbewerb

Aller guten Dinge sind drei, die magische Zahl drei, der Dreiklang – und auch das Klaviertrio ist eine einzigartige Besetzung. Violine, Violoncello und Klavier: Drei denkbar unterschiedliche Instrumente treffen hier aufeinander. 17 Klaviertrios treten nach monatelanger Vorbereitung in München an, um sich auf den Prüfstand zu stellen. Spielen können sie alle, klar, aber wie meistern sie die Stücke aus vier Jahrhunderten? Finden sie einen eigenen Zugang zur Musik, können sie Geschichten erzählen und das mitfiebernde Publikum erreichen? „ttt“ bleibt in diesem Jahr den Trios auf den Fersen und beobachtet das Auf und Ab in den vier Runden – bis hin zum Finale.

Im Internet unter www.DasErste.de/ttt

Dieter Moor
Dieter Moor

WIEDERHOLUNG

Das Erste, 23./24. September 2018, 04:00 Uhr

Dieter Moor