1/1

Das Erste auf der IFA 2018

Den sechsten und damit letzten IFA-Tag 2018 eröffnete Moderatorin Silke Super (l.) mit einem Gespräch mit Jessy Wellmer (M.) und der Redaktionsleiterin vom "Mittagsmagazin", Bettina Schön. | Bild: DasErste.de

Den sechsten und damit letzten IFA-Tag 2018 eröffnete Moderatorin Silke Super (l.) mit einem Gespräch mit Jessy Wellmer (M.) und der Redaktionsleiterin vom "Mittagsmagazin", Bettina Schön.

Die beiden erzählten von den Vorteilen, die es habe, Nutzerkommentare z. B. aus den sozialen Netzwerken ernst zu nehmen und sich damit zu befassen. Nicht selten entstünden daraus Themen, die besonders nah am Zuschauer sind.

Wie schon viele Stars an den Vortagen nahm sich auch Jessy Wellmer im Anschluss an das Gespräch Zeit für Autogramme.

Dabei gab es nicht nur Gelegenheit für persönliche Widmungen auf den Autogrammkarten, sondern ...

... auch für das eine oder andere Foto mit einem Fan.

Kurz darauf berichtete Johannes Zenglein im Gespräch mit der IFA-Moderatorin Singa Gätgens von seiner Arbeit beim "Tigerentenclub". In der Sendung für Kinder geht am Ende immer ein Lehrer baden.

Gemeinsam mit Silke Super konnte man die beiden kurz darauf am Autogrammtisch treffen.

Allerdings blieben sie nicht lange nur zu dritt, denn kurz darauf ...

... gesellten sich Pittiplatsch, das Sandmännchen und Shaun das Schaf hinzu.

Und mit diesen drei sog. "Walking Acts" stellte sich Johannes Zenglein noch flink für ein Foto auf.

Schräg gegenüber bestaunten zahlreiche Zuschauer den Premium-Kanal von Das Erste in der neuen ARD-Mediatheks-App.

Und auch Shaun das Schaf interessierte sich für die nagelneue Anwendung.

Auf der ARD-IFA-Bühne wurde es unterdessen himmlisch. Die Darstellerinnen der Serie "Um Himmels Willen", Mareike Lindenmeyer, Andrea Sihler, Emanuela von Frankenberg und Denise M'Baye (2. v. l. n. r.) machten vielversprechende Andeutungen, was die Zuschauer in Zukunft in der Serie erwartet.

Erol Sander war der nächste Gast auf der Bühne bei Silke Super. Er berichtete über die Dreharbeiten von "Mordkommission Istanbul".

Die vier Darstellerinnen von "Um Himmels Willen" konnten die Zuschauer da schon am Autogrammtisch treffen, wo ...

... sich das eine oder andere Gespräch entwickelte, aber ...

... auch herzlich gelacht werden konnte.

Natürlich kam auch Erol Sander noch an den Autogrammtisch, um seine Fans zu treffen.

Lisa Martinek berichtete indes von der am 4.9. gestarteten Serie "Die Heiland", in der sie eine blinde Rechtsanwältin spielt.

Die Quote am ersten Ausstrahlungstag war absolut überzeugend.

Sollten auch die kommenden Folgen (immer dienstags um 20:15 Uhr im Ersten) so gut angenommen werden, kann man sich evtl. über weitere Episoden freuen.

Auch Lisa Martinek war nach dem Gespräch am Autogrammtisch anzutreffen, wo sie fleißig schrieb, bis alle Besucher versorgt waren.

Dann kamen einmal mehr Vertreter einer der traditionsreichsten deutschen Serien auf die Bühne: Marie-Luise Marjan (2. v. r.), Sara Turchetto (2. v. l.) und Hermes Hodolides erzählten Singa Gätgens, wie sie den Abschied von der Serienfigur "Vater Beimer" erlebt haben.

Kurz darauf wurde noch flink ein Foto gemacht, bevor dann ...

... die wartenden Fans mit Autogrammen versorgt wurden.

Dann endlich kamen die Fans von "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" (immer donnerstags um 18:50 Uhr im Ersten) auf ihre Kosten.

Die Darsteller Luan Gummich, Philipp Danne und Mike Adler (v. l. n. r.) erzählten vom Drehalltag in Erfurt.

Philipp Danne (l.) und Mike Adler gehören seit der ersten Staffel zur Serie.

Luan Gummich ist erst seit dem 6.9. dabei. Er spielt die Rolle des Assistenzarztes "Mikko Rantala".

Ein weiterer Neuzugang bei der Serie ist Tilman Pörzgen, der es aus terminlichen Gründen nicht zur IFA geschafft hatte, aber gemeinsam mit Luan Gummich am 6.9. seinen Serieneinstieg feiert.

Es war eine Ehrensache, dass sich auch diese drei noch Zeit nahmen, die zahlreichen Fans mit Autogrammen zu versorgen.

Obwohl Luan Gummich an diesem Tag bislang noch gar nicht in der Serie zu sehen war, konnte er sich schon über großes Fan-Interesse freuen.

Natürlich nahm auch er sich daher Zeit für die Zuschauer, die auf ihn und die beiden anderen "Ärzte" gewartet hatten.

Der fünfte Tag der IFA in Berlin begann in Halle 2.2 mit einem Gespräch zum Thema "Kontraste - Live: Investigativer Journalismus 2018".

Hierzu unterhielt sich der "Kontraste"-Redaktionsleiter Matthias Deiß mit ...

... der Medienjournalistin Ulrike Simon (l.) und mit Martina Renner, MdB Die Linke.

Anschließend kamen zwei Vertreter der Sonntagsserie "Lindenstraße" auf die ARD-IFA-Bühne. Und Sybille Waury (M.) sowie Gunnar Solka konnten interessantes Insider-Wissen weitergeben.

So verrieten sie, dass der Schauspieler Joachim Hermann Luger, der über Jahrzehnte "Vater Beimer" in der Serie gespielt hatte, am Sonntag bei der Beerdigung seiner Serienfigur verkleidet unter den Trauernden sein wird.

Dann kam Veit Stübner als Vertreter der Vorabendserie "Morden im Norden" auf die Bühne, um dort eine nicht ganz ernst gemeinte Version der Kuppelshow "Herzblatt" zu spielen.

Stübner, der im Bühnen-Interview erzählte, dass er leidenschaftlich gern reist und taucht, ...

... nahm kurz darauf am Autogrammtisch Platz, um die wartenden Fans mit Karten zu versorgen.

Der Rabe Socke und Shaun das Schaf sahen unterdessen bei einem Kicker-Wettkampf zu und feuerten die Spieler an.

Das Sandmännchen mag es etwas ruhiger. Es schaute sich in der Zwischenzeit ...

... den Premium-Kanal von Das Erste in der neuen ARD-Mediathek-App an.

"Tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis (r.) kam unterdessen mit IFA-Moderatorin Silke Super ins Gespräch.

Sie erzählte von dem vollautomatisierten "Tagesschau"-Studio, in dem sie bei der Arbeit hinter Plexiglas sitzt und so von der Regie und Aufnahmeleitung getrennt ist.

Manchmal fühle man sich dort wie eine Schwerverbrecherin, erzählte Zervakis mit einem Lachen.

Nach dem Interview durften sich zwei Zuschauer als "Tagesschau"-Sprecher versuchen.

Tim (l.) und Yannick (2. v. r.) stellten fest, dass es gar nicht so einfach ist, Texte flüssig und seriös vorzulesen.

Linda Zervakis zeigte sich dennoch sehr zufrieden mit den beiden Kandidaten. Für das erste Mal hätten sie sich wacker geschlagen, so Zervakis.

Für den Bremer "Tatort" war Oliver Mommsen zur IFA nach Berlin gekommen.

In Halle 2.2 erzählte er dem interessierten Publikum, wie das Team der Serienfiguren Stedefreund (Mommsen) und Lürsen (Sabine Postel) zusammengewachsen ist.

Beim "Tatort" sind nicht nur die Einschaltquoten immer erfreulich, auch die Zahl der Besucher vor der Bühne war beachtlich. Einige Zuschauer waren sogar aus Bayern angereist.

Schräg gegenüber schrieb unterdessen Linda Zervakis Autogramme für die Besucher der IFA.

Auf Wunsch nahm sich die "Tagesschau"-Sprecherin auch Zeit für ein Foto.

Abgelöst wurde Zervakis kurz darauf von Oliver Mommsen.

Auch der "Tatort"-Kommissar schrieb ein Autogramm ums andere, bis alle Besucher versorgt waren.

Claudia Mehnert, die vielen durch ihre Rolle der Nicole in der Serie "Weissensee" bekannt ist, stand auf der ARD-Bühne, um über "Alles Isy" zu berichten. Der Film läuft am 5.9. am FilmMittwoch von Das Erste.

Die Darsteller vom "Großstadtrevier" Patrick Abozen (l.), Saskia Fischer und Marc Zwinz ließen es sich auch nicht nehmen, ...

... nach dem Bühnenauftritt Autogramme für die Fans zu schreiben.

Und natürlich war auch hier Zeit für das eine oder andere Foto mit den Fans.

Das "Großstadtrevier" läuft ab Herbst wieder jeden Montag um 18:50 Uhr im Ersten.

Dann sind Saskia Fischer und Marc Zwinz wieder wöchentlich im Einsatz für Recht und Ordnung.

Frank Plasberg sprach auf der ARD-IFA-Bühne mit Singa Gätgens über seine Arbeit bei "hart aber fair".

Er erzählte von Gästen, die sich aus Respekt vor dem Format intensiv auf die Sendung vorbereiten.

Ein Gast habe sich sogar im Vorfeld so intensiv von einem Berater schulen lassen, dass Frank Plasberg fast schon amüsiert war, wie wenig das Verhalten zu dem Charakter der Person passte.

Frank Plasberg kam kurz darauf ebenfalls an den Autogrammtisch, um ...

... dort gemeinsam mit der Schauspielerin Anne Schäfer ("Der Barcelona-Krimi") Kontakt zu den wartenden Zuschauern aufzunehmen.

Und natürlich durften auch am fünften IFA-Tag die sog. "Walking Acts" nicht fehlen. Das Sandmännchen, Pittiplatsch, Rabe Socke und Shaun das Schaf hatten wieder reichlich Spaß in Halle 2.2.

Tag vier auf der IFA in Berlin eröffnete die "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers, die Moderatorin Singa Gätgens von den Kamerarobotern im Studio erzählte. Während der Live-Sendung werden die Kameras nicht von Menschen gesteuert, sondern bewegen sich automatisch.

Zwar ohne automatische Kameras, aber mit reichlich Lampenfieber durften sich anschließend zwei Zuschauer als "Tagesschau"-Sprecher versuchen. Judith Rakers versorgte die erste Kandidatin noch mit hilfreichen Tipps.

Nachdem sich die erste "Nachwuchskraft" erfolgreich geschlagen hatte, durfte die zweite Mitspielerin ans Mikro treten.

Auch sie löste die Aufgabe souverän.

Dann begrüßte Singa Gätgens drei Darsteller aus der Telenovela "Rote Rosen" auf der Bühne.

Marlon Putzke, Felix Jordan und Marija Mauer (v. l. n. r.) sind noch recht neu in der Serie.

Alle drei begreifen "Rote Rosen" als wichtige Erfahrung und sehen die Arbeit dort ggf. als Sprungbrett.

Kurz noch hielten sie still für ein Foto, doch dann ...

... griffen die drei Darsteller zu den Stiften und schrieben fleißig Autogramme.

"Rote Rosen" läuft montags bis freitags um 14:10 Uhr im Ersten.

Auf der ARD-IFA-Bühne in Halle 2.2 hatte sich unterdessen der Investigativ-Journalist und "Panorama - die Reporter"-Redakteur Christian Deker eingefunden.

Er stellte eine seiner Recherchen vor, in der er betrügerische Machenschaften auf YouTube entlarvte.

Auch Christian Deker nahm sich im Anschluss Zeit für Autogramme.

Zahlreiche Zuschauer warten Tag für Tag in Halle 2.2 auf die Stars von Das Erste, um sich mit Autogrammen einzudecken.

Zum Gespräch mit der Moderatorin Silke Super kamen dann Manuel Möglich, Dennis Leiffels und Jochen Grabler (v. l. n. r.) auf die Bühne.

Sie erzählten, wie das Sendungsformat "Rabiat" entstanden ist, ...

... welche außergewöhnlichen Begegnungen sie bei der Arbeit hatten und dass es wichtig ist, alte Strukturen aufzubrechen, neue Wege zu beschreiten und auch Themen anzugehen, an die sich sonst niemand heranwagt.

Natürlich durfte auch 2018 (wie schon in den vergangenen Jahren) ein Besuch des Berliner Zweitliga-Fußballvereins 1. FC Union nicht fehlen.

Das Team um Kapitän Christopher Trimmel hatte bereits am Morgen trainiert, sodass der Rest des Tages für die IFA zur Verfügung stand.

Kurz darauf begrüßte Silke Super den Gastgeber der "NDR Talk Show" bei sich auf der Bühne: ...

... Hubertus Meyer-Burckhardt erzählte von den besonderen Momenten beim Dreh der Show. Und er verriet, dass Zuschauer bis zu fünf Jahre Wartezeit in Kauf nähmen, um an Karten für die Sendung zu kommen.

Passenderweise kam direkt im Anschluss noch einmal Judith Rakers auf die Bühne, die am Freitag bei Meyer-Burckhardt zu Gast sein wird.

Sie sprach dieses Mal nicht über die "Tagesschau", sondern über das Talk-Format "3nach9".

Hubertus Meyer-Burckhardt hatte unterdessen den Weg zum Autogrammtisch gefunden.

Dort stand er den Fans für kurze Gespräche und natürlich Unterschriften zur Verfügung.

Und auch das eine oder andere Bild war drin.

Dann begrüßte Singa Gätgens den ARD-Chefredakteur Rainald Becker auf der Bühne.

Er sprach über seine vielfältigen Aufgaben, darüber, dass mitunter schnelle Entscheidungen getroffen werden müssen und ...

... dass er trotz des umfassenden Berufs versucht, auch noch private Momente zu haben, ...

... in denen er die Nachrichtenwelt nicht an sich heranlässt.

Auch Rainald Becker nahm sich die Zeit, um ...

... am Autogrammtisch mit den Zuschauern und IFA-Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Hier entwickelte sich manch nette Unterhaltung, bevor ...

... der ARD-Chefredakteur ein Autogramm überreichte.

Und natürlich fand sich auch Judith Rakers noch am Autogrammtisch ein.

Sie nahm sich reichlich Zeit für die Fans, die sich ein Autogramm der "Tagesschau"-Sprecherin erhofft hatten.

Unermüdlich schrieb und schrieb sie und ...

... stand natürlich auch für einige Fotos mit Zuschauern bereit.

Den dritten IFA-Tag eröffnete "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer. Er erzählte, dass die "Tagesschau" um 20 Uhr mehr Zuschauer erreicht als alle anderen Sender mit Nachrichten um diese Zeit zusammen.

Nach dem Interview nahm sich Jan Hofer Zeit, um einige Autogramme zu schreiben.

Zahlreiche Besucher waren am Sonntag in die Halle 2.2 gekommen, um ...

... dort Hofer und weitere Stars von Das Erste zu treffen.

Direkt im Anschluss war das Fanaufkommen sogar noch größer, denn es hatten sich besondere Gäste angekündigt.

Da ihre Stars zur IFA geladen waren, hatten sich Anhänger der Telenovela "Sturm der Liebe" ...

... auf den Weg (z. T. sogar aus Bayern und Baden-Württemberg) nach Berlin gemacht, ...

... um Uta Kargel (2. v. r.), Lorenzo Patané (2. v. l.) und Dieter Bach (r.) zu treffen.

Natürlich nahmen sich auch diese drei Zeit für die Fans und schrieben anschließend Autogramme.

Direkt um die Ecke konnte man Jan Hofer ...

... beim Spielen von "Wer weiß denn sowas?" treffen.

Die "Stürmer", wie die Darsteller von "Sturm der Liebe" auch genannt werden, ...

... schrieben indes weiter und weiter.

Für Dieter Bach hatten die Fans sogar reichlich Fangeschenke und Plakate dabei.

Auf der Bühne gegenüber wurde es währenddessen richtig voll: "In aller Freundschaft" feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Serienjubiläum.

Aufgrund dieses schönen Anlasses trafen sich gleich acht Darsteller der Serien "In aller Freundschaft" ...

... "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" und ...

... "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" (ab Herbst im Ersten) auf der Bühne.

Kurz darauf diskutierte Moderatorin Silke Super (l.) mit Dennis Horn, Anja Bröker, Schlecky Silberstein und Sophie Passmann (v. l. n. r.) ...

... über Fake News, wie man sie erkennt und ...

... wie man am besten damit umgeht.

Unterdessen hatten es die Stars von "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" und "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern", Gunda Ebert, Adrian Gössel (M.) und Daniel Rodic an den Autogrammtisch geschafft.

Dort nahmen auch Christina Petersen und Michael Trischan von "In aller Freundschaft" Platz.

Und auch Llewllyn Reichman und Moritz Otto von "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" nahmen sich die Zeit für die Fans. Die neue Serie, die ab Herbst im Ersten zu sehen sein wird, erzählt die Geschichte der Pflegekräfte im fiktiven "Volkmann-Klinikum" in Halle.

Zum Cast von "In aller Freundschaft" gehört seit Kurzem auch Isabel Varell (2. v. r.).

Am späteren Nachmittag war Marion Kracht ebenfalls zur IFA gekommen. Sie erzählte vom Serien-Highlight "Babylon Berlin", in dem sie die Mutter Jänicke spielt.

Natürlich schrieb auch sie Autogramme für die wartenden Besucher.

Das Serienhighlight "Babylon Berlin" läuft ab dem 30. September im Ersten und ...

... begeistert nicht nur mit einer grandiosen Erzählung, einem in die 20er-Jahre versetzten Berlin und überragenden Darstellern, sondern auch mit Musik. Einen Vorgeschmack lieferte auf der IFA das "Moka Efti Orchestra" aus der Serie "Babylon Berlin".

Den zweiten IFA-Tag eröffnete der Schlagersänger Bernhard Brink.

Er präsentierte auf der ARD-Bühne Lieder aus seinem aktuellen Album.

Im Anschluss kam Schlagerstar Linda Hesse auf die Bühne.

Auch sie unterhielt das Publikum, obwohl es noch so früh am Tag war.

Gemeinsam mit dem Sandmännchen ...

... genoss sie die Zeit ihres Auftritts und sorgte für reichlich gute Stimmung in der Halle 2.2.

Auch Schlagerstar Vincent Gross war vom Sandmännchen begeistert.

Gross konnte sich über eine besonders beachtliche ...

Fanschar freuen, die sich an der ARD-Bühne in der Halle 2.2 eingefunden hatte.

Für sie gab er bei seinem Auftritt alles.

Kurz darauf erzählte Mareile Höppner von der Arbeit an "Stadt, Land, Haus - So wohnt Deutschland". Die Serie läuft ab dem 4.9. am Nachmittag im Ersten.

Und natürlich war auch am zweiten Tag wieder der Autogrammtisch besetzt. Mareile Höppner schrieb direkt im Anschluss an ihren Auftritt Autogramme für die Fans.

Kurz darauf fanden sich dort auch die Stars aus "Rote Rosen", Madeleine Niesche und Björn Bugri ein.

Sie freuten sich auf die Zeit mit den Fans.

Und die waren zahlreich erschienen.

Bis wirklich jeder ein Autogramm und Foto hatte, ...

... nahmen sich die beiden Zeit, ...

... damit niemand leer ausging. "Rote Rosen" läuft montags bis freitags um 14:10 Uhr im Ersten.

Thorsten Schröder kam am zweiten IFA-Tag ebenfalls auf die ARD-Bühne, um von der Arbeit bei der "Tagesschau" zu erzählen.

Im Gespräch mit Moderatorin Singa Gätgens ...

... erzählte er, dass die Tagesschau sekundenaktuell ist und daher mitunter Themen erst dann aufgenommen werden, wenn die Sendung schon läuft.

Anschließend hatten Zuschauer die Möglichkeit, sich einmal als Nachrichtensprecher zu versuchen. Dafür riefen die beiden zwei Kandidaten aus dem Publikum auf die Bühne.

Zwei Mutige hatten sich gefunden, die ...

... unter der fachmännischen Aufsicht von Thorsten Schröder ...

... die nicht ganz ernstgemeinten Nachrichten verlasen.

Auch von der "Lindenstraße" waren am zweiten IFA-Tag Gäste auf der ARD-Bühne.

Andrea Spatzek (M.) und Arne Rudolf berichteten von ihrem Drehalltag am Set.

Anschließend gaben auch diese beiden Autogramme.

Der ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt erzählte währenddessen auf der Bühne von seiner Arbeit, ...

... die dazu führte, dass er während der Fußball-WM 2018 aufgrund akuter Gefahr für seine Sicherheit nicht nach Russland gereist war.

Bei der anschließenden Autogrammstunde traf Seppelt auf Thorsten Schröder.

Mit ihm tauschte er sich kurz aus, bevor ...

... die wartenden Zuschauer mit ...

... Autogrammen versorgt wurden.

Aus dem Vorabendprogramm kamen anschließend die Darsteller von ...

... "Familie Dr. Kleist" auf die Bühne: Julian König, Anne Sophie Triesch, Fabienne Haller und Uta Schorn (v. l. n. r.) sprachen mit Singa Gätgens darüber, welche Vorteile es hat, wenn junge Nachwuchsschauspieler auf arrivierte Kollegen treffen.

Und natürlich ließen auch sie es sich nicht nehmen, am Autogrammtisch ...

... mit den Fans ins Gespräch zu kommen.

Dann wurde es "stürmisch" auf der Bühne.

Drei Stars von "Sturm der Liebe", Melanie Wiegmann (2. v. l.), Lukas Schmidt (M.) und Christin Balogh (2. v. r.), erzählten den Moderatorinnen Silke Super (l.) und Singa Gätgens (r.) von ihrer Arbeit.

Selbst staunen musste Melanie Wiegmann, als sie erfuhr, dass ihre Serienfigur in sechs Jahren schon ganze elf Liebschaften vorweisen kann.

Stürmisch mag es auch Donald Bäcker.

Der Meteorologe, der häufig auch im MoMa zu sehen ist, erzählte von seiner Leidenschaft für das Wetter.

Und er erklärte auch, weshalb die Wettervorhersage besonders bei Gewittern schwierig ist.

Hier sei es nur möglich zu sagen, dass es Gewitter geben wird. Wo diese auftauchen, ist jedoch fast nicht vorhersehbar.

Unterdessen waren die "Sturm der Liebe"-Stars am Autogrammtisch eingetroffen.

Hier mussten sie sich deutlich mehr Zeit nehmen als ursprünglich geplant.

Es waren wieder einmal unglaublich viele Fans gekommen, um die Stars zu treffen.

Dennis Wilms von "W wie Wissen" traf sich etwas später mit Singa Gätgens zum lockeren Gespräch über seine Arbeit.

Und schließlich trat noch Aaron Le auf die Bühne.

Der Schauspieler aus der Vorabendserie "Rentnercops" erzählte, dass er im "echten Leben" tatsächlich ...

... Polizist sei. Der Beruf ließe sich jedoch sehr gut mit der Schauspielerei verbinden.

Auch Aaron Le fand sich schließlich noch am Autogrammtisch ein und schrieb, bis alle Fans versorgt waren.

Der erste Tag auf der IFA 2018 ...

... begann mit Dunja Dogmani und Gunnar Solka von der "Lindenstraße".

Anschließend kam Constantin Schreiber auf die Bühne ...

... und erzählte über seine Arbeit bei der "Tagesschau".

Auf der IFA 2018 gibt es auch wieder reichlich Gelegenheit, auch mal selbst ein Mikro in die Hand zu nehmen.

Unterdessen fanden sich Dunja Dogmani und Gunnar Solka am Autogrammtisch ein und ...

... versorgten die Fans mit Autogrammkarten.

Wer auf der IFA einen köstlichen Kaffee genießen möchte, ...

... kann sich an der "Babylon Berlin"-Bar verwöhnen lassen.

Auf der Bühne fand sich etwas später auch Astrid Frohloff von ...

... "Kontraste" ein, um über ihre Arbeit zu berichten.

Fans von Ratespielen finden an der großen "Wer weiß denn sowas?"-Wand ...

... wissensstarke Gegenspieler, mit denen sie sich messen können.

Dunja Dogmani und Gunnar Solka schrieben und schrieben ...

... und genossen die Zeit mit den Fans.

Auch die "In aller Freundschaft"-Familie ist auf der IFA 2018 vertreten.

"In aller Freundschaft" feiert in diesem Jahr Jubiläum.

Astrid Frohloff war auf der anderen Seite des Das-Erste-Stands anzutreffen, wo ...

... auch sie sich Zeit für die Autogrammwünsche der Fans nahm.

Sie blieb, bis alle Fans versorgt waren.

Auch an den folgenden IFA-Tagen wird es zahlreiche weitere Autogrammstunden geben.

Natürlich dürfen auch auf der IFA 2018 die sog. "Walking Acts" nicht fehlen.

Elisabeth Brück kam auf die ARD-Bühne, um ...

... von der Arbeit am "Tatort Saarbrücken" zu erzählen.

Am Autogrammtisch konnten Besucher inzwischen Constantin Schreiber von der "Tagesschau" und Thomas Baumann von "Bericht aus Berlin" treffen.

Auch das Sandmännchen ließ sich diese Chance nicht entgehen.

Anschließend nahm sich das Sandmännchen Zeit für Bilder mit Fans, während ...

... Elisabeth Brück Autogramme schrieb.

Somit war die Bühne frei für Sandra Maischberger.

Sie gab interessante Einblicke in die Arbeit bei einer Talkshow.

Auch Sandra Maischberger schrieb im Anschluss Autogramme für die Fan, bis ...

... wirklich jeder eines mit nach Hause nehmen konnte.

Auch die Darsteller von "Sturm der Liebe", ...

... Isabell Ege, Sandro Kirtzel und Désirée von Delft ...

... kamen auf die IFA-Bühne.

Dort standen Sie Singa Gätgens Rede und Antwort.

Dann machten sie Platz für die Darsteller des "Lissabon-Krimi", Vidina Popov und Jürgen Tarrach.

Die "Stürmer" hatten da schon am Autogrammtisch Platz genommen, ...

... wo unzählige Fans darauf warteten, ...

... mit ihren Stars ins Gespräch zu kommen.

Die Stimmung war dabei bestens.

"Sturm der Liebe" läuft montags bis freitags ...

... jeweils um 15:10 Uhr im Ersten.