Gebärdensprache

Die ARD hat den Anteil der Sendungen, die mit Gebärdenspracheinblendungen angeboten werden, in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht.

"DGS"-Logo
"DGS"-Logo | Bild: dgs-filme.de

So steht die 20.00-Uhr-Tagesschau, die Phoenix mit Gebärdensprachdolmetscher-Einblendungen sendet, täglich in der Mediathek zur Verfügung. Außerdem werden die politischen Magazine im Ersten mit Gebärden versehen und in dieser Fassung in den Mediatheken bereitgestellt (Kontraste, Monitor, Panorama, Fakt, Report München, Report Mainz) sowie die Sendungen Wissen macht Ah!, die Sendung mit der Maus und das Sandmännchen.  Weitere Sendungen mit Gebärdenspracheinblendungen finden Sie in der ARD- Mediathek bzw. den Mediatheken der Landesrundfunkanstalten.

Gebärdensprache live über HbbTV

Live kann Gebärdensprache über HbbTV verfolgt werden. Die Sendungen "Hart aber fair" und „Anne Will“  werden seit Januar 2018 im HbbTV-Angebot des Ersten mit Gebärdensprache begleitet. Die Gebärdenübersetzung kann mit der Fernbedienung über die ARD-Startleiste des Ersten aufgerufen werden. Voraussetzung für die Nutzung ist ein HbbTV-fähiges Empfangsgerät (Smart-TV oder Set-Top-Box), das mit dem Internet verbunden ist. Alternativ können die Sendungen auch im Internet über Livestream mit Gebärdensprache verfolgt werden.

Informationen über Sendungen mit Gebärdensprache finden Sie bei programm.ard.de. Dort gibt es eine Übersicht über alle Sendungen der ARD mit Gebärdensprache: https://programm.ard.de/TV/TV-mit-Gebaerdensprache/Startseite.