SENDETERMIN Di., 21.12.21 | 22:00 Uhr | Das Erste

Nuhr 2021 – Der Jahresrückblick

PlayDieter Nuhr, Jahresrückblick 2021
Nuhr 2021 - Der Jahresrückblick | Video verfügbar bis 21.06.2022 | Bild: MDR/rbb

2021 – Jogi Löw und Angela Merkel verlassen das sinkende Schiff. Beide hinterlassen Baustellen: Die Nationalelf spielt nicht klimaneutral und der Bundesrepublik fehlt die richtige Spieltaktik.

Ganz anders das Triell aus Branson, Musk und Bezos, die ohne Mietendeckel bereits an einer Corona-freien Zukunft im All bauen. Sicher ist: runter kommen sie alle. Das gilt vor allem für Armin Laschet. Der Kanzlerkandidat hat seine CDU von der Last der Regierung befreit. Es stellt sich immer häufiger die Frage: Wer spielt überhaupt für wen? Und warum 5G, wenn man auch 2G haben kann.

Dieter Nuhr blickt zurück auf das Jahr 2021, einem Jahr voller Missverständnisse. Und er macht das, was er immer tut. Er analysiert bemerkenswert unsachlich, aber immer subjektiv und saukomisch.

Aus dem Berliner Friedrichstadtpalast. 

Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung sechs Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar.

405 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Di., 21.12.21 | 22:00 Uhr
Das Erste

Produktion

Rundfunk Berlin-Brandenburg
für
DasErste