"DonnerstagsKrimi im Ersten": Philipp Hochmair und Andreas Guenther gehen erneut in "Blind ermittelt" auf Verbrecherjagd

Drehstart für zwei neue Fälle für das ungleiche Wiener Ermittlerduo

"DonnerstagsKrimi im Ersten": Philipp Hochmair und Andreas Guenther gehen erneut in „Blind ermittelt" auf Verbrecherjagd
"DonnerstagsKrimi im Ersten": Philipp Hochmair und Andreas Guenther gehen erneut in „Blind ermittelt" auf Verbrecherjagd | Bild: ARD Degeto/Tivoli Film / Philipp Brozsek

Mitte März 2019 haben in der österreichischen Hauptstadt die Dreharbeiten zu zwei neuen Wien-Krimis begonnen: In "Blind ermittelt" begeben sich der blinde ehemalige Chefinspektor Alexander Haller (Philipp Hochmair) und Nikolai Falk (Andreas Guenther), Hallers "Augen" und Privatchauffeur mit Berliner Schnauze, wieder gemeinsam auf die Spuren des Verbrechens. In ihren beiden neuen Fällen kämpfen sie mit privaten Verstrickungen in einem viel zu persönlichen Entführungsfall und ermitteln in einem besonders makabren Mordfall an einem Eliteinternat. Der Pilotfilm der neuen DonnerstagsKrimi-Reihe, "Blind ermittelt – Die Toten Mädchen von Wien", lief im Mai 2018 sehr erfolgreich (20,4 % MA, 5,25 Mio.) im Ersten.

Worum geht es?

"Blind ermittelt – Blutsbande" (AT)

Der blinde ehemalige Chefinspektor Alexander Haller (Philipp Hochmair) hat Erfahrung mit Entführungen. Diesmal ist er in einer ungewohnten Position: Seine Schwester Sophie (Patricia Aulitzky) ist bei einem Theaterbesuch mit Niko (Andreas Guenther) gekidnappt worden. Die Vermutung, dass es um 50.000 Euro geht, die Hallers Privatchauffeur der Wettmafia schuldet, erweist sich als falsche Fährte. Die Geiselnehmer fordern 750.000 Euro und scheinen über die Hallers gut informiert zu sein. Alexander hält es für möglich, dass sich jemand an ihm rächen möchte. Die Polizei einzuschalten würde die Gefahr für Sophie erhöhen. Als die Leiche eines Entführers gefunden wird, stößt Kommissarin Janda (Jaschka Lämmert) auf den Fall. Ihre Hilfe will Alexander nicht annehmen. Zusammen mit Niko versucht er, seine Schwester auf eigene Faust zu retten.

"Blind ermittelt – Das Haus der Lügen" (AT)

Kommissarin Laura Janda (Jaschka Lämmert) wird auf einen bizarren Fall angesetzt: Der Direktor eines Eliteinternats in Wien wurde in den Privaträumen seiner Schule angezündet. Es gibt keine Zeugen. Laura bittet ihren ehemaligen Chef Alexander Haller (Philipp Hochmair) um Hilfe und schleust ihn als neuen Musiklehrer in der Schule ein. Als er die attraktive Lehrerin Lotta Behrbach (Aenne Schwarz) kennenlernt, ist Alexander von seinen Gefühlen überrascht: Seit dem Tod seiner Lebensgefährtin empfindet er zum ersten Mal wieder etwas für eine Frau. Sein Assistent Niko (Andreas Guenther) überprüft die Familiengeschichten einiger Lehrer und Schüler des Internats. Dabei geraten Lehrer als auch Schüler unter Verdacht. Alexander und Niko erkennen, dass die Weste des Direktors doch nicht ganz so weiß war ...

Vor und hinter der Kamera

Unter der Regie von Jano Ben Chaabane ("Blind ermittelt" 2) und David Nawrath ("Blind ermittelt" 3) stehen in den beiden neuen Filmen neben Philipp Hochmair und Andreas Guenther wieder Patricia Aulitzky und Jaschka Lämmert vor der Kamera von Tobias Koppe ("Blind ermittelt" 2) und Tobias von dem Borne ("Blind ermittelt" 3).

In Episodenrollen spielen Aenne Schwarz, Sascha Alexander Geršak, Johannes Silberschneider, Julia Franz Richter, Sabin Tambrea, Peter Pertusini, Milton Welsh und Jasper Engelhardt u.v.a.

Die Dreharbeiten in Wien und Umgebung dauern noch bis 23. Mai 2019 an.

"Blind ermittelt" ist eine Produktion der Mona Film (Produzenten: Thomas Hroch und Gerald Podgornig) in Zusammenarbeit mit der ARD Degeto für Das Erste und dem ORF mit Unterstützung des Fernsehfonds Austria und des Fernsehfonds Wien. Die Drehbücher stammen von Ralph Werner und Jano Ben Chaabane ("Blind ermittelt" 2) und Don Schubert ("Blind ermittelt" 3). Die Redaktion liegt bei Sascha Mürl für die ARD Degeto sowie Andrea Bogad-Radatz und Nina Fehrmann-Trautz für den ORF.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.