Die Darsteller und ihre Rollen

Christian Kohlund als Thomas Borchert

Einer gegen alle: Thomas Borchert (Christian Kohlund) wird für seine alten Freunde unbequem.
Einer gegen alle: Thomas Borchert wird für seine alten Freunde unbequem. | Bild: ARD Degeto/Graf Film

Thomas Borchert hat in seinem Leben viel durchgemacht. Schon in seiner Kindheit litt er unter dem strengen Regiment seines Vaters und erfuhr keine Liebe im Elternhaus. Nach dem Studium weigerte er sich daher, in die skrupellosen Geschäfte seines Vaters einzusteigen – und so kam es zum Bruch. Bei seiner eigenen Familie wollte er alles anders machen. Doch dann stirbt sein Sohn bei einem Autounfall – ein schlimmer Schicksalsschlag, der die Familie auseinanderreißt.

Seine Frau kommt über den Verlust nicht hinweg und stirbt an den Folgen ihrer Tablettensucht. Als wäre das nicht genug, gibt sich Borchert jetzt die Schuld am Selbstmord seines Kollegen. Das laufende Ermittlungsverfahren wegen Bestechung macht die Situation nicht besser. Die Anschuldigungen lassen selbst den scheinbar selbstsicheren Borchert nicht kalt. Er verspürt das dringende Bedürfnis, endlich Ordnung in sein Leben zu bringen. Als er dann zu guter Letzt noch beschuldigt wird, ein Schwarzgeldkonto zu besitzen und von seinem ehemaligen Chef erpresst wird, ist das Maß endgültig voll: Borchert will ein für alle Mal Gerechtigkeit.

Katrin Bauerfeind als Dominique Kuster

Anwältin Dominique Kuster zweifelt an Borcherts Integrität.
Dominique Kuster ist eine idealistische junge Anwältin. | Bild: ARD Degeto/Graf Film

Dominique Kuster ist eine erfolgreiche Juristin, die sich für ihre Mandanten voll und ganz einsetzt – auch wenn es sich dabei um Kleinkriminelle handelt. Für ihren Vater Reto Zanger, selbst Anwalt, ist das eine Verschwendung ihres Talents. Dominique jedoch ist eine selbstbewusste Frau, die von ihren Idealen überzeugt ist und sich von niemandem etwas vorschreiben lassen möchte – schon gar nicht von ihrem Vater, dessen selbstgerechte und überhebliche Art sie nicht ausstehen kann. Als dieser sie bittet, seinem alten Freund Borchert zu helfen, ist sie zunächst skeptisch. Tatsächlich kommen nach und nach immer mehr Beweise gegen Borchert ans Licht, und Dominique macht einen Rückzieher – der Fall ist ihr zu schmutzig. Sie will für das Gute kämpfen und hat Angst, die falsche Seite zu vertreten. Trotzdem lässt sie der Fall nicht los. Sie beschließt, Borchert zu helfen und den wahren Schuldigen zu finden.

Robert Hunger-Bühler als Dr. Reto Zanger

Reto Zanger
Reto Zanger macht sich nicht gern die Hände schmutzig. | Bild: ARD Degeto/Graf Film / Salvatore Vinci

Reto Zanger ist ein langjähriger Studienfreund von Borchert und arbeitet als erfolgreicher Anwalt in Zürich. Als Vaterfigur ist er hingegen weniger erfolgreich: Zwar bemüht er sich um Dominique, sie spürt jedoch stets, wenn er sie zu manipulieren versucht. Im Gegensatz zu seiner Tochter macht er sich die Hände nicht mit Kleinkriminellen schmutzig, sondern sucht sich seine mächtigen Mandanten gezielt aus. Für Reto Zanger gibt es keine Regeln: Er biegt sich alles so zurecht, wie es für ihn am vorteilhaftesten ist – selbst, wenn das bedeutet, einen alten Freund zu verraten?

Richard van Weyden als Matthias Duplessis

Geschäftsmann Matthias Duplessis wägt sich in Sicherheit.
Matthias Duplessis ist ein skrupelloser Geschäftsmann. | Bild: ARD Degeto/Graf Film

Matthias Duplessis ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der es bis ganz nach oben geschafft hat. Er genießt sein luxuriöses Leben und ist es gewohnt, alles zu bekommen, was er will. Dafür schreckt er auch vor kriminellen Machenschaften nicht zurück. Dass Borchert auf einmal wieder in Zürich ist, passt ihm gar nicht. Seitdem dieser vor vielen Jahren ein Verhältnis mit seiner Frau hatte, ist er für ihn ein Dorn im Auge. Und jetzt verdächtigt Borchert ihn auch noch, an illegalen Geschäften beteiligt zu sein. Matthias ist fest entschlossen, Borchert zu stoppen. Und dafür ist ihm jedes Mittel recht.

Kotti Yun als Amihan Singh

Thomas Borchert Dominique Kuster kümmern sich um die verängstigte Haushaltshilfe Amihan Singh.
Amihan Singh hat aus Verzweiflung einen Jungen entführt. | Bild: ARD Degeto/Graf Film

Amihan Singh ist eine junge Frau philippinischer Abstammung. Vor einigen Jahren wurde sie illegal in die Schweiz gebracht, um als Haushaltshilfe bei Familie Duplessis in Zürich zu arbeiten. Als sie bemerkt, dass sie von ihrem Freund, den sie zurückgelassen hat, schwanger ist, beginnt für sie ein Alptraum: Herr Duplessis bringt sie dazu, ihren kleinen Sohn wegzugeben und unterzutauchen. Doch Amihan kommt über den Verlust nicht hinweg. Sie sucht ihren Sohn und findet ihn schließlich bei Familie Frisch. Dort arbeitet sie als Kindermädchen, um endlich bei ihm sein zu können. Überwältigt von ihren Muttergefühlen entschließt sie sich, ihr eigenes Kind mithilfe von Schleppern zu entführen. Doch ihr verzweifelter Plan scheitert und ihr geliebtes Kind wird ihr erneut weggenommen. Für Amihan bricht eine Welt zusammen. Der Einzige, dem sie jetzt noch vertrauen kann, ist Thomas Borchert.

Valentina Sauca als Bea Frisch

Bea Frisch
Bea Frisch hat mit ihrem Mann ein Kind adoptiert. | Bild: ARD Degeto/Graf Film

Bea und ihr Mann Urs haben lange versucht, ein eigenes Kind zu bekommen – ohne Erfolg. Als schließlich in einem Krankenhaus ein angebliches Findelkind abgegeben wird, nehmen die beiden dieses bei sich auf. Für Bea wird ein Traum wahr – sie liebt Daniel, als wäre er ihr eigener Sohn. Trotzdem macht sie sich immer noch Vorwürfe, weil sie Urs keine eigenen Kinder schenken konnte. Als der Junge plötzlich entführt wird, bricht für Bea eine Welt zusammen. Die Ermittlungen bringen Dinge ans Licht, die sie niemals für möglich gehalten hätte, und die sie an Urs und ihrer Ehe zweifeln lassen.

Michael Lott als Urs Frisch

Urs Frisch
Urs Frisch macht es seinem Adoptivsohn nicht immer leicht. | Bild: ARD Degeto/Graf Film

Urs Frisch, erfolgreicher Geschäftsmann und ehemaliger Radprofi, liegt viel daran, nach außen das Bild einer heilen Familie zu transportieren. Hinter der Fassade sieht es allerdings anders aus: Dass Daniel nicht sein eigenes Kind ist, hat er nie ganz verkraftet. Mit allen Mitteln versucht er aus dem Jungen jemanden zu machen, der er nicht ist. Überzeugt davon, dass seine Handlungen richtig sind, sieht Urs nicht, wie sehr Daniel darunter leidet. Auch die Einwände seiner Frau scheinen ihn kalt zu lassen. Schließlich muss er für seinen Starrsinn teuer bezahlen.

Leslie Malton als Charlotte Duplessis

Charlotte Duplessis bei einem Fest.
Charlotte Duplessis hatte einmal eine Affärt mit Thomas Borchert. | Bild: ARD Degeto/Graf Film

Charlotte ist eine kluge und elegante Frau. Ihr Mann verbringt viel Zeit mit Geschäften im Ausland und ist nur selten zu Hause. Trotz ihres Reichtums wirkt Charlotte einsam, und so freut sie sich sehr, als Borchert sie nach vielen Jahren aufsucht. Die beiden verband einmal mehr als nur Freundschaft. Doch als er sie mit unangenehmen Fragen und Wahrheiten konfrontiert, geht sie auf Distanz.

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.