Statement Fred Breinersdorfer

Autor

Athene (Sotiria Loucopoulos) findet, dass Dimi (Adam Bousdoukos) seine Freundin endlich mal der Familie vorstellen sollte. Er sieht das allerdings ganz anders.
Athene findet, dass Dimi seine Freundin endlich mal der Familie vorstellen sollte. Er sieht das allerdings ganz anders. | Bild: SWR/kurhaus production / Johannes Krieg

»Dimi Schulze ist keine erfundene Figur. Dimi lebt überall wo es Kieze gibt wie in Berlin oder Dortmund, in Flensburg oder Passau. Menschen wie er kommen zum Glück überall in Deutschland vor. Es sind die Sichselbsterfinder, die fähigen und trickreichen Großmäuler, die charmanten, augenzwinkernden Durchwurstler. Sie eint eines: ein untrüglicher Sinn für Gerechtigkeit. Dass Dimi Anwalt ist, macht die Sache etwas komplizierter, denn er muss Recht und Gerechtigkeit auf einen, gerne auch nicht den kleinsten Nenner bringen. Überdies ist er Halbgrieche oder Halbdeutscher, so dass er auch noch die eigene Identität sucht. Und dann noch Mannheim! Meine Geburtsstadt mit dem Jungbusch, wo fast nur Migranten leben, eine Moschee direkt neben der evangelischen Kirche die Minarette zum Himmel richtet, wo der Betrieb groß, wundersamerweise die Arbeitslosigkeit klein und die von mir erfundene Kriminalität auch vorhanden ist. (Wenige Tage nach der Recherche mit Uli Herrmann im Jungbusch gab es vor der Polizei einen Schusswechsel … nein, nicht wegen uns). Dass es keine wirkliche Leiche in dem Film gibt und die Hauptfigur trotzdem gegen den Bullen, die Richterin, einen Dealer und Zuhälter, die Exgeliebte und die Mama gleichzeitig kämpft… ist das nicht prima? Und dass Dimi die Werbespirale von Saul Goodman noch eine Umdrehung weiter bringt, indem er einen Reklamerap ins Netz stellt? So versuchen heute kleine Anwälte durchzukommen. Nur, unser Dimi hat die Texte von Eko Fresh, was noch einmal den kleinen, feinen Unterschied zwischen der Realität und unserem Film macht! Neugierig geworden? Prima!«

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.