Sebastian Urzendowsky ist Wolfgang Kürschner

Sebastian Urzendowski ist Wolfgang Kürschner.
Sebastian Urzendowski ist Wolfgang Kürschner. | Bild: NDR/Dreamtool Entertainment

Wolfgang Kürschner hasst Deutschland. Er sitzt mit einem sadistischen Unteroffizier und kadavergehorsamen Kameraden im schlesischen Sumpf. Er muss Morde mit ansehen, die unter dem Deckmantel des Kriegsrechts stattfinden. Er erfährt Demütigungen, von denen die geringste sein Spitzname "Milchbrötchen" ist.

Aber vor allem hasst Wolfgang die "Clique", die Nazi-Elite, die Deutschland in diesen verheerenden Krieg geführt hat. Sein einziger Ausweg: die Seiten wechseln, zur Roten Armee, um später das neue Deutschland mit aufzubauen. Kämpfen und für diesen Irrsinn mit ihrem Leben bezahlen müssen auf beiden Seiten die einfachen Arbeiter, so sein Credo. Aber von Anfang an ist ihm für seinen Zweck jedes Mittel recht. Mit der Zeit wird aus seiner Leidenschaft Rachsucht. Und als Funktionär des neuen sozialistischen Staates lässt ihm das Dogma der Ideologie keinen Raum mehr für Gnade und Freundschaft.

Blättern zwischen Darstellern

Blättern zwischen Darstellern

"Jeder gerät einmal in Gewissenskonflikte. Das fängt im Kleinen an."