Drehstart für zwei neue Folgen von "Der Usedom-Krimi" mit Katrin Sass und Rikke Lylloff

Drehstart für zwei neue Folgen von "Der Usedom-Krimi" mit Katrin Sass und Rikke Lylloff
Drehstart für zwei neue Folgen von "Der Usedom-Krimi" – mit Katrin Sass und Rikke Lylloff – von links nach rechts: Till Firit, Katrin Sass, Regisseur Felix Herzogenrath, Kameramann Dominik Berg und Rikke Lylloff. | Bild: NDR / Oliver Feist

Der Tod eines 16-Jährigen nach einer Drogenparty und das Verschwinden eines jungen Wachmanns stehen im Mittelpunkt von zwei neuen Folgen des erfolgreichen "Usedom-Krimis" im Ersten: "Nachtschatten" (Arbeitstitel) und "Vom Geben und Nehmen" (Arbeitstitel). Die Koproduktionen von NDR und ARD Degeto mit Katrin Sass und Rikke Lylloff entstehen bis zum 8. April 2020 auf der Ostseeinsel sowie in Swinemünde und Berlin. Regie bei beiden Episoden führt Felix Herzogenrath. Autorin Dagmar Gabler gibt mit "Nachtschatten" ihr Debüt beim "Usedom-Krimi". Die Folge "Vom Geben und Nehmen" stammt aus der bewährten Feder von Marija Erceg. Hinter der Kamera steht Dominik Berg ("Der Usedom-Krimi – Mutterliebe"). Das Erste zeigt die Donnerstags-Krimis voraussichtlich in diesem und nächstem Jahr.

Worum geht es?

"Nachtschatten – Der Usedom Krimi"

Nach einer ausschweifenden Drogenparty von Karin Lossows (Katrin Sass) Großneffen Ben (Emil Belton) wird der 16-jährige Flo (Jascha Baum) tot in der Sauna eines Ferienbungalows aufgefunden. Bens Vater Rainer (Till Firit) reist an, Karins lange nicht gesehener Neffe, der bei der Kripo München arbeitet. Er mischt sich prompt in die Ermittlungen ein, denn sein Sohn ist tatverdächtig: Ben war genau wie der tote Flo schwer in Felice (Lea Freund) verliebt. Und Felice wurde in der Nacht vermutlich missbraucht, das meint Kommissarin Ellen Norgaard (Rikke Lylloff) an deren Verhalten ablesen zu können. Außerdem macht Ellen privat eine Entdeckung, die ihr Leben verändern wird: Sie ist schwanger. 

Weiter spielen u. a. Merab Ninidze (Lucjan Gadocha), Rainer Sellien (Holm Brendel), Max Hopp (Dr. Brunner), Emilie Neumeister (Lilli) und Bjarne Ludwig Meisel (Korbinian).

"Vom Geben und Nehmen – Der Usedom Krimi"

Nach ihrer Scheidung von dem Lokalpolitiker Victor Braydon (John Keogh) findet Simone Eggebrecht (Caroline Redl) Halt in der Arbeit mit Behinderten und der Freundschaft zur gelähmten Wiebke Siehl (Julia Hartmann). Simones Plan, in bester Lage ein Behindertenhotel zu errichten, wird jedoch durch anonyme Sabotageakte torpediert. Sie engagiert Patrick Horn (Max Schimmelpfennig) als Wachschützer. Als der junge Mann verschwindet, macht Simone ihren Ex-Mann und dessen Parteifreund Enno Littmann (Jörg Witte) verantwortlich. Ellen Norgaard, die ihre Rückkehr aus der Elternzeit plant, vermutet ein Verbrechen und drängt ihre Vertretung, Ermittlungen aufzunehmen. Karins Romanze mit Kommissar Gadocha (Merab Ninidze) verkompliziert sich, eigentlich möchte sie sich aus dem Fall raushalten ...

Weiter spielen u. a. Rainer Sellien (Holm Brendel), Max Hopp (Dr. Brunner), Edelgard Hansen (Frau Behrens) und Christoph Bernhard (Marvin Horn).

Produzent beider Folgen ist Tim Gehrke (für Razor Filmproduktion), Herstellungs- und Produktionsleitung: Olav Mann. Die Redaktion haben Donald Kraemer (NDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.