Schauspielerin Emma Bading im Porträt

Sophie Thiel

SCHANDFLECK - DER USEDOM-KRIMI: Tochter Sophie (Emma Bading)
Emma Bading | Bild: NDR / Oliver Feist

Emma Bading wurde 1998 in Berlin geboren. Schon früh fiel ihr Schauspieltalent auf. Emma Badings erster Auftritt vor der Kamera – gleich ein Kinofilm: In "Halbschatten" spielte sie unter der Regie von Nicolas Wackerbarth ein pubertierendes Mädchen, das den Respekt vor der neuen Nachhilfe stetig in Frage stellt. Ein gelungenes Debut für die damals 13-Jährige.

Es folgten Auftritte im Kurzfilm "Der Bunker" (2012) und in einem weiteren Kinofilm, "Die Kleinen und die Bösen" (2014). Regisseur Markus Sehr besetzte Emma Bading in einer der Hauptrollen. Auch im Fernsehen war Emma Bading zu sehen, als Nele im ARD-Film "Weiter als der Ozean" (Regie: Isabel Kleefeld) und in "Wir sind die Rosinskis". Im Berliner "Tatort" mit Meret Becker und Mark Waschke war sie im Frühjahr 2015 in der Titelrolle "Das Muli" besetzt. Die junge Schauspielerin überzeugte Publikum und Kritik gleichermaßen.

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.