Gespräch mit Christian Steyer

(Ulf Meinhoff)

Christian Steyer ist Ulf Meinhoff.
Christian Steyer ist Ulf Meinhoff. | Bild: NDR / Alexander Fischerkoesen

Ulf übt auch jenseits der 70 noch eine große Fas - zination auf seine Mitbewohnerinnen aus. Was macht diesen Mann aus?

Ulf ist ein geheimnisvoller, melancholischer und zugleich wilder Mann, der sich seine verrückten Ideen auch im Alter bewahrt hat. Die Mischung aus Melancholie und Wildheit macht ihn für die beiden Frauen, mit denen er lebt, attraktiv. Am Ende des Films zeigt sich, dass ihn auch große Fürsorge und Verantwortung für seine Mitmen - schen auszeichnen.

Er glaubt, getötet zu haben, hat jedoch sein Gedächtnis verloren. Welche Rolle spielt Karin Lossow für ihn?

Ulf ist vollkommen hilflos und verwirrt. Er schwimmt in einem endlosen Meer und hat kein Land in Sicht. Karin wirft ihm in dieser ver - zweifelten Lebenslage einen Rettungsring zu. So hilft sie ihm, langsam in sein Leben zurückzu - finden, das er vergessen hat, und Land zu sehen.

Sie haben Katrin Sass nach vielen Jahren am Set des „Usedom-Krimis“ wieder getroffen. Wie haben Sie die Begegnung erlebt?

Katrin und ich sind alte Bekannte und standen früher schon mehrfach zusammen vor der Kamera. Es war ein schönes Wiedersehen und fühlte sich ganz vertraut an, als ob wir uns erst gestern gesehen hätten und nicht so viel Zeit vergangen wäre. Wir haben uns an alte Zeiten erinnert und die Anekdoten, die wir mit ihnen verbinden. Vor einiger Zeit habe ich sie am Kla - vier begleitet, als sie aus Anlass einer Feier aus ihrem Programm gesungen hat.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.