1/1

Mutterliebe – Der Usedom-Krimi

Holm Brendel vom Kommissariat Heringsdorf bezahlt Anwalt Björn Lewe für private Ermittlungen. Holms Jugendliebe Martina sitzt in Haft und er möchte ihre Unschuld beweisen.  | Bild: NDR / Oliver Feist

Holm Brendel vom Kommissariat Heringsdorf bezahlt Anwalt Björn Lewe für private Ermittlungen. Holms Jugendliebe Martina sitzt in Haft und er möchte ihre Unschuld beweisen.

Als der Anwalt Holm einen Durchbruch im Fall ankündigt, scheint Martinas Entlassung zum Greifen nah. Doch kurz darauf ist Anwalt Lewe tot – verunglückt mit seinem Sportwagen.

Ellen Norgaard nimmt die Ermittlungen auf. Holm glaubt jedoch nicht an einen Unfall. Er ist sich sicher, dass der Anwalt aus dem Weg geräumt wurde.

Holm Brendel und Dr. Brunner geraten aneinander.

Ellen will wissen, warum ihre Mutter verschwand.

Karin hat Ellens Mutter zuletzt gesehen.

Karin und Ellen durchforsten Anwalt Lewes Computer.

Ellen besucht Liane zu Hause: Was geschah am Tag des Mordes?

Holm Brendel glaubt seiner Jugendliebe Martina Gentsch.

Martina Gentsch sitzt seit zwei Jahren in Untersuchungshaft. Sie hat ihren Geliebten erschossen – aus Notwehr, wie sie sagt. Doch die Anklage lautet auf Mord. Und auch Karin hat Zweifel.

Holm ist sauer auf Karin, weil sie an Martinas Geschichte zweifelt.

Karin findet, dass sich Holm von seiner Jugendliebe Martina ausnutzen lässt.