1/1

Strandgut

Für Ada ist das Leben nicht einfach. Sie ist einsam und hat kaum Freunde. Einzig ihrer Puppe vertraut sie sich an.  | Bild: NDR/ARD Degeto / Oliver Feist

Für Ada ist das Leben nicht einfach. Sie ist einsam und hat kaum Freunde. Einzig ihrer Puppe vertraut sie sich an.

Bei ihrem Vater Raik eckt sie regelmäßig an. Karin Lossow versucht das Mädchen zu verstehen und sie zu beschützen. Am Strand wird gefährlicher Phosphor angespült und Karin Lossow weiß um die Sammelleidenschaft von Ada.

Doch nicht nur Phosphor, sondern auch eine Frauenleiche ist angespült worden. Ellen Norgaard und Holm Brendel beginnen mit den Ermittlungen.

Kommissarin Ellen Norgaard ist höchst beunruhigt: Könnte die Tote ihre Mutter sein, die sie seit Jahren vergeblich sucht?

Der Fall macht Schlagzeilen und die Lokalpresse berichtet ausführlich darüber.

Ellen Norgaard und Karin Lossow arbeiten eng zusammen, doch noch tappen sie völlig im Dunkeln.

Henning Schulte ist Skipper an Bord des Bergungsschiffs DANSK DYKKER.

Er muss Holm Brendel Rede und Antwort stehen.

Storm Nielsen und Morten Olsen führen was im Schilde. Ging bei der Auftragsvergabe zur Bergung von Kampfmitteln tatsächlich alles mit rechten Dingen zu?

Karin Lossow bohrt auch bei Raik Harms nach, denn er hat sich verdächtig gemacht. Betrunken ging er mit dem Taschenmesser auf Morten Olsen los und verletzte ihn leicht.

Ellens Befürchtungen bestätigen sich nicht. Die Tote ist eine zugezogene Psychotherapeutin und nicht ihre Mutter.

Ellen kann Antje Timm ausfindig machen. Sie war die Vermieterin der Toten und hat eventuell wichtige Hinweise, die weiterführen.

Hatte Wirt Niels Rohde ein Verhältnis mit der Toten?

Völlig überraschend taucht Storm Nielsen bei Karin Lossow auf. Was weiß er? Und kann er zur Lösung des Falles beitragen?