1/1

Die Füchsin – Spur in die Vergangenheit (3. Fall)

Dieser Fall wird nicht einfach für Anne Marie Fuchs und ihrem Geschäftspartner Youssef El Kilali. Sie haben einen neuen Auftrag, der sehr persönlich wird.  | Bild: WDR / Martin Rottenkolber

Dieser Fall wird nicht einfach für Anne Marie Fuchs und ihrem Geschäftspartner Youssef El Kilali. Sie haben einen neuen Auftrag, der sehr persönlich wird.

Anne und Youssef fahren zu Annes Ex-Mann Konrad Gelden. Noch ahnen sie nicht, dass er bereits tot ist und welche Tragödie sich abspielt.

Anne kann es nicht fassen. Konrad wurde in seiner Villa erschossen und der maskierte Täter flieht vor ihren Augen. Damit zerschlägt sich ihre Hoffnung, das Rätsel um das Verschwinden ihres Sohnes Florian zu lösen.

Markus Gelden ist der Sohn von Konrad Gelden und stürmt mit dem Jagdgewehr hinter dem Mörder seines Vaters her. Anne kann kaum fassen, dass Konrad einen Sohn hatte. Zudem ist dieser Markus etwa so alt, wie ihr verschwundener Sohn Florian jetzt wäre.

Oder ist Markus tatsächlich Annes Sohn? Ein DNA-Test könnte Aufschluss geben. Mit seiner Verlobten Pauline spricht Markus die Möglichkeiten durch.

Doch es gibt noch Jemanden. Youssef und Anne werden von einem Fremden verfolgt. Was hat er mit dem Fall zu tun?

Youssef versucht alles über das damalige Verschwinden von Florian herauszufinden. Ömer kann offensichtlich helfen und hat Informationen für ihn.

Die Geschichte wird immer komplizierter und die Füchsin ist sich nicht sicher, wem sie trauen kann.

Die Situation ist auch für Youssef herausfordernd. Er sucht Rat bei seiner Frau Simone.