Karl Fischer als Sergente Vianello

Zur Person

Karl Fischer als Sergente Vianello
Karl Fischer als Sergente Vianello | Bild: ARD Degeto / Martin Menke

Karl Fischer, geboren im österreichischen Ybbs an der Donau, nach abgebrochener Kaufmännischer Lehre und jahrelanger Tätigkeit als Versicherungsvertreter wagte er 1979 den Sprung auf die Bretter, die die Welt bedeuten und wurde bis 1983 am Max Reinhard Seminar in Wien zum Schauspieler ausgebildet. Im Anschluss daran war er an den Theatern in Tübingen, Köln, Bonn und Frankfurt sowie am Residenztheater in München engagiert. Von 1992 bis 1999 war er Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters und arbeitete unter anderem mit Claus Peymann, Ruth Berghaus und George Tabori; vor allem letzterer wurde für seine weitere schauspielerische Arbeit prägend.

2001 kam eine Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Bester Schauspieler in einer Nebenrolle für die Darstellung des Briefbombers in dem gleichnamigen Film. 2005 feierte er mit Joseph Haders Satire "Silentium"(Regie: Wolfgang Murnberger), dem österreichischen Wettbewerbsbeitrag bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin, als Killer Max große Erfolge bei Publikum und Presse.

Karl Fischers Repertoire ist vielfältig: Es reicht etwa vom psychopathischen Serienmörder in "Inspektor Trautmann" (Regie: Thomas Roth) bis zum loyal, gutmütigen Vianello in den Donna-Leon-Filmen. 2006 war Karl Fischer auf der Kinoleinwand in "In 3 Tagen bist du tot" (Regie: Andreas Prochaska) zu sehen. 2007 konnte man ihn in dem TV-Vierteiler "Zodiak" (Regie: Andreas Prochaska) sowie in Adolf Winkelmanns TV-Zweiteiler "Contergan" sehen, der die Goldene Kamera 2008 als Bester Deutscher Fernsehfilm gewann. 2009 feierte der Film "Kleine Fische" (Regie: Marco Antoniazzi) auf dem Max Ophüls Festival Premiere.

An der Seite von Sky Du Mont spielte er außerdem in "Detektiv wider Willen" (Regie: Xaver Schwarzenberger). 2010 war Karl Fischer bereits in den Kinofilmen "Mahler auf der Couch" (Regie: Felix und Percy Adlon) und "Die Hebamme – Auf Leben und Tod" (Regie: Dagmar Hirtz) und sowie in den Serien "Aufschneider", "Carlos" und "Die Gipfelzipfler" zu sehen. Ebenso in der Komödie "3-faltig", in der Karl Fischer an der Seite von Christian Tramitz und Matthias Schweighöfer spielt, sowie "Zwischen Tag und Nacht" von Sabine Derflinger. 2011 war Karl Fischer u. a. in den Produktionen "Die Mutter der Braut" (Regie: Michael Rowitz) und in der Serie "Die Steintaler" zu sehen.

Blättern zwischen Darstellern

Blättern zwischen Darstellern