Laura-Charlotte Syniawa als Chiara Brunetti

Zur Person

Laura-Charlotte Syniawa als Chiara
Laura-Charlotte Syniawa als Chiara Brunetti | Bild: ARD Degeto / Nicolas Maack

Die gebürtige Berlinerin stellte ihr Talent bereits früh in viel beachteten Produktionen unter Beweis, etwa an der Seite von Suzanne von Borsody in "Die Mörderin" (Regie: Christian v. Castelberg) und in "Verbotenes Verlangen – Ich liebe meinen Schüler" unter Zoltan Spirandellis Regie.

Ungeteiltes Lob erhielt die junge Schauspielerin für die Verkörperung der Titelrolle in Kilian Riedhofs "Riekes Liebe", der auf dem Filmfest München 2001 als Fernsehfilm-Highlight gefeiert wurde; 2002 nahm sie hierfür gemeinsam mit Kilian Riedhof den Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises entgegen. 2004 sah man Laura-Charlotte Syniawa an der Seite von Matthias Schweighöfer und Jessica Schwarz in dem mit dem Bayerischen Filmpreis prämierten Jugenddrama "Kammerflimmern" (Regie: Hendrik Hölzemann). 2006 stand sie u.a. für Florian Schwarz’ "Das Schneckenhaus", die Krimiserie "Stolberg" (Regie: Matti Geschonneck), den "Tatort: Der Lippenstiftmörder" (Regie: Andreas Senn) und die Mini-Serie "Blackout – die Erinnerung ist tödlich" (Regie: Peter Keglevic, Hans-Günther Bücking) vor der Kamera. 2008 war sie in "Der Alte – Die Nacht kommt schneller als du denkst" (Regie: Vadim Glowna) zu sehen.

Seit 2000 spielt Laura-Charlotte Syniawa die Rolle der Chiara Brunetti.

Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin ist Laura-Charlotte Syniawa Diplom-Psychologin und approbierte Psychotherapeutin und lebt und praktiziert in Berlin.

Blättern zwischen Darstellern

Blättern zwischen Darstellern