1/1

Nobels Testament

Die Profikillerin Kitten bringt sich in Stellung für ihren neuen Auftrag. Gleich fallen Schüsse und zwei international renommierte Wissenschaftler sacken leblos zusammen. | Bild: ARD Degeto/Yellow Bird / E. Aavatsmark

Die Profikillerin Kitten bringt sich in Stellung für ihren neuen Auftrag. Gleich fallen Schüsse und zwei international renommierte Wissenschaftler sacken leblos zusammen.

Auf der exklusiven Nobelpreis-Gala geben sich prominente Wissenschaftler aus der ganzen Welt ein einzigartiges Stelldichein. Reporterin Annika Bengtzon soll über das glamouröse Großereignis berichten und trifft den hochrangigen Wissenschaftler Ernst Ericsson.

Ernst Ericsson gehört zum ehrenwerten Komitee der Nobelpreisvergabe.

Unter den Gästen der Gala befindet sich auch der Wissenschaftler Bernhard Thorell. Er beobachtet das Attentat und hat offensichtlich etwas zu verbergen.

Der Fall ist von großem öffentlichen Interesse und in allen Redaktionen laufen die Drähte heiß. Chefredakteur Anders Schyman will von seinen Reportern wissen, wie weit sie mit ihren Recherchen sind.

Ausgerechnet Annika darf als Tatzeugin nicht über den tödlichen Zwischenfall berichten. Von ihrem Redakteur Spiken erhält sie eindeutige Anweisungen.

Ausgerechnet Annika darf als Tatzeugin nicht über den tödlichen Zwischenfall berichten. Von ihrem Redakteur Spiken erhält sie eindeutige Anweisungen.

Sie kann es aber trotzdem nicht lassen, sich diskret umzuhören.

Doch für die Reporterin gibt es nicht nur ihren Beruf. Zuhause erwarten sie zwei kleine Kinder, Kalle und Ellen.

Obwohl sie und ihr Lebensgefährte Thomas sind nicht immer einer Meinung sind, fühlt sie sich sehr wohl.

Ernst Ericsson gehört nun auch zu einem Untersuchungsausschuss, der die Morde während der Gala zu Ehren der Nobelpreisträger untersuchen soll.

Die Biologin Birgitta Larsén sagt vor dem Untersuchungsausschuss. Doch sie weiß viel mehr als sie tatsächlich sagt.