Regisseurin Julia Ziesche zu ihrem Film

Julia Ziesche
Julia Ziesche | Bild: Privat

»Vier Frauen, drei Generationen, zwei Schwangerschaften, eine Familie. Alle wurschteln sich durch, es geht weder gut noch schlecht, man hat sich eingerichtet miteinander, bis wieder die Frage nach den eigenen Prioritäten im Raum steht. Die Frauen spiegeln sich nicht nur gegenseitig, sondern auch unsere Gesellschaft. Der Gedanke der Familienplanung kommt immer öfter erst auf, wenn man die 40 schon überschritten hat. Die gesellschaftliche Vorstellung vom Älterwerden hat sich verschoben. Die heranwachsende Generation fährt das Gegenprogramm: Rückkehr zur Häuslichkeit. Vor allem junge Mädchen suchen nach Sicherheiten und erreichbaren Zielen. Konventionen haben wieder Hochkonjunktur. Viel von dem, wofür ihre Mütter hart gekämpft haben, ist in den Köpfen verloren gegangen. Die Großmutter als Abbild einer romantisierten Vorstellung der Liebe. Die Langzeitstudentin, die ihrer Oma gern nacheifern würde, aber keinerlei Vorstellung von Verbindlichkeit hat, weil die Angst davor sich festzulegen, sich falsch zu entscheiden, ihr Leben dominiert. Es stimmt: Der Apfel fällt nie weit vom Stamm. So haben Mütter immer entscheidenden Einfluss auf das Leben ihrer Töchter – ob beide das jetzt wollen oder nicht. Was sie eint, ist die Sehnsucht nach Liebe.«

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.