SENDETERMIN Fr., 08.10.21 | 02:30 Uhr | Das Erste

Commissario Laurenti – Gib jedem seinen eigenen Tod

PlayCommissario Laurenti und seine Tochter Livia
Commissario Laurenti – Gib jedem seinen eigenen Tod | Video verfügbar bis 07.04.2022 | Bild: ARD Degeto

Spielfilm Deutschland 2006

Commissario Laurenti, Chef der Triester Kriminalpolizei, ist gestresst: Seine Frau Laura will unbedingt in eine neue, ruhigere Wohnung ziehen, seine 18-jährige Tochter Livia möchte gegen den Willen des Papas an der Wahl zur "Miss Triest" teilnehmen, und sein Sohn Marco rast mit einer unversicherten Vespa durch die Stadt.

Als wäre all das nicht schon genug Ärger, wird an der Küste eine führerlose Luxusyacht gefunden – vom Besitzer, dem bekannten Unternehmer Bruno de Kopfersberg, fehlt jede Spur. Kopfersberg ist dem Commissario nicht unbekannt: Vor Jahren wollte Laurenti den gewieften Geschäftsmann des Mordes an der Ehefrau überführen – ohne Erfolg.

Jetzt scheint Kopfersberg selbst das Opfer eines Verbrechens geworden zu sein. Kurz darauf wird die nackte Leiche einer Frau gefunden, die einst für ihn arbeitete. Nun laufen die Ermittlungen des Commissario und seines Assistenten Antonio auf Hochtouren. Und schon bald stellt sich heraus, dass in der Firma des Vermissten, der über beste Kontakte zu ranghohen Politikern aus aller Welt verfügt, nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

De Kopfersbergs gleichermaßen schöne wie kühle Freundin Tatjana Drakic und ihr zwielichtiger Bruder Viktor, der die Firmengeschäfte leitet, scheinen die Schlüsselfiguren in diesem Fall. Laurenti kommt einem perfiden System aus Menschenhandel, Erpressung und Korruption auf die Spur: Offenbar schleuste Kopfersberg, den man bald ermordet aus dem Meer fischt, mit Tatjanas und Viktors Hilfe junge Osteuropäerinnen illegal nach Italien, wo sie als Zwangsprostituierte ranghohen EU-Politikern zu Diensten stehen mussten.

Die ausschweifenden Liebesnächte wiederum ließ Kopfersberg heimlich fotografieren, um die Polit-Bonzen erpressen und für seine Zwecke einspannen zu können. Aber warum sollten Tatjana und Viktor ihren Boss ermorden und damit die Geschäfte gefährden? Und was hat Kopfersbergs wohlstandsverwöhnter Sohn Spartaco mit der Sache zu tun? Laurenti tappt im Dunklen – bis ihm ein unerwarteter Hinweis in die Hände fällt, mit dem er nicht nur den Fall Bruno de Kopfersberg, sondern auch einen lange zurückliegenden Mord aufklären kann.

Mehr zum Film

"Commissario Laurenti – Gib jedem seinen eigenen Tod" entstand nach einer Romanvorlage von Veit Heinichen. Vor der atmosphärischen Kulisse der norditalienischen Hafenstadt Triest erzählt der temporeiche, hochkarätig besetzte Krimi eine vertrackte Geschichte um Korruption und Erpressung, um Familienbande und Blutrache. In der Hauptrolle brilliert Henry Hübchen als liebenswert-chaotischer "Commissario"; in weiteren Rollen Barbara Rudnik, Sophia Thomalla, Sergej Moya, Florian Panzner, Claudia Mehnert und Aleksandar Jovanovic.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Proteo Laurenti Henry Hübchen
Laura Laurenti Barbara Rudnik
Antonio Sgubin Florian Panzner
Marietta Catherine Flemming
Marco Laurenti Sergej Moya
Livia Laurenti Sophia Thomalla
Orlando August Schmölzer
Viktor Drakic Aleksandar Jovanovic
Spartaco de Kopfersberg David Rott
Tatjana Drakic Claudia Mehnert
Bruno de Kopfersberg Giorgio Basile
Lilli Doris Kunstmann
Dr. Wolferer Karl Fischer
Questore Thomas Thieme
Präsident Peter Prager
Dr. Cattore Heinz G. Lück
Laborantin Maria Hofstätter
Musik: Oliver Kranz
Kamera: Dragan Rogulj
Buch: Sigi Rothemund
Regie: Sigi Rothemund

Erstausstrahlung: 29.06.2006

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Fr., 08.10.21 | 02:30 Uhr
Das Erste

Sprungmarken zur Textstelle