SENDETERMIN Sa, 16.02.19 | 23:40 Uhr | Das Erste

Der große Kater

Bruno Ganz als "großer Kater"
Bruno Ganz als "großer Kater"

Anlässlich des Todes von Bruno Ganz ändert Das Erste sein Programm und zeigt den Film "Der große Kater".

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen:

»Mit Bruno Ganz verlieren wir einen der ganz großen deutschsprachigen Charakterdarsteller. Wie wenigen war es ihm gegeben, die Menschen mit seinem Spiel durch die Genauigkeit und Nuanciertheit seines Ausdrucks tief zu bewegen. Dabei konnte er das abgründig Dämonische ebenso verkörpern wie das warmherzig Menschenfreundliche. Zwischen Engel ('Der Himmel über Berlin') und Teufel ('Der Untergang') gelang ihm schauspielerisch alles. Nun steht er als einer der unvergänglichen Leitsterne am Theater- und Film-Himmel über uns.«

Zum Inhalt des Films

Eigentlich war der "große Kater" (Bruno Ganz), wie alle Welt ihn nennt, mit der Wahl zum Schweizer Bundespräsidenten auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt. Seit geraumer Zeit aber geht es für den einstigen Erfolgspolitiker nur noch bergab. Seine Ehe mit der wesentlich jüngeren Marie (Marie Bäumer) steckt in einer Sackgasse, seine politischen Entscheidungen stoßen bei Parteigenossen, Bevölkerung und Kirchenvertretern auf offene Ablehnung. Und sein achtjähriger Sohn liegt in einer Krebsklinik und ahnt nicht, dass er den sehnlich erwarteten Familienurlaub am Meer nicht mehr erleben wird.

Hin- und hergerissen zwischen privaten Sorgen und politischen Notwendigkeiten beauftragt Kater seinen Pressechef Magun (Justus von Dohnányi), einen Staatsempfang für das spanische Königspaar zu einem Medienspektakel aufzubauschen. Das Treffen soll ihn aus dem Umfragetief holen. Tatsächlich aber will ausgerechnet sein engster Vertrauter Pfiff (Ulrich Tukur) das Ereignis nutzen, um den Präsidenten endgültig zu Fall zu bringen – in der Hoffnung, als strahlender Retter dessen Nachfolge anzutreten. Mit Unterstützung des päpstlichen Nuntius (Edgar Selge) plant er eine perfide Intrige, die Kater emotional zermürben, einen Keil zwischen ihn und Marie treiben und ihn in aller Öffentlichkeit bloßstellen soll.

Zunächst scheint der Plan aufzugehen: Das Festbankett zu Ehren des spanischen Königspaares endet in einem lautstarken Eklat. Der "große Kater" ist am Ende – so scheint es zumindest.

Die Romanverfilmung "Der große Kater" wirft einen bitterbösen Blick auf die Ränkespiele hinter den politischen Kulissen der Macht. Bei aller Dramatik und manch satirischer Überzeichnung wirken die Geschehnisse sehr realistisch. Kein Wunder, denn Thomas Hürlimann, Autor der Buchvorlage, weiß, wovon er erzählt: Sein Vater Hans Hürlimann war 1978 selbst Schweizer Bundespräsident und lud während seiner Amtszeit das spanische Königspaar zu einem Staatsbesuch ein. Neben den geschliffenen Dialogen und einer bemerkenswerten Inszenierung lebt der Film nicht zuletzt von den herausragenden Schauspielern. Vor allem Bruno Ganz liefert als Politiker unter Beschuss eine vielschichtige, zu Herzen gehende Darstellung. Beim Bayerischen Filmpreis 2010 wurde "Der große Kater" mit dem Produzentenpreis ausgezeichnet.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Kater Bruno Ganz
Dr. Stotzer / Pfiff Ulrich Tukur
Marie Marie Bäumer
Dr. Bässler Christiane Paul
Nuntius Edgar Selge
Magun Justus von Dohnányi
Mattis Martin Rapold
Louis Moritz Möhwald
König Marek Kondrat
Königin Sabine Berg
Bobo Antoine Monot jr.
Gerti Stotzer Babett Arens
Musik: Patrick Kirst
Kamera: Edwin Horak
Buch: Claus Peter Hant
Dietmar Güntsche
Regie: Wolfgang Panzer
3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Sa, 16.02.19 | 23:40 Uhr
Das Erste

Bildergalerie