SENDETERMIN Mo, 10.06.19 | 23:45 Uhr | Das Erste

Der Trinker

Erwin Sommer (Harald Juhnke) ist in einer Absteige gelandet, wo er vom Wirt mit Alkohol versorgt und ausgenommen wird.
Erwin Sommer ist in einer Absteige gelandet, wo er vom Wirt mit Alkohol versorgt und ausgenommen wird. | Bild: WDR / Helmut Röttgen

Hans Fallada erzählt in seinem nach Kriegsende erschienenen Roman "Der Trinker" die Geschichte des Landwirtschaftsgrossisten Erwin Sommer, der aus seinen engen bürgerlichen Verhältnissen unter den Belastungen der neuen Zeiten in das Reich des Königs Alkohol flüchtet, dessen Freiheits- und Unabhängigkeitsversprechen sich als Lüge erweisen – die einzige Wahrheit des Alkohols.

Ulrich Plenzdorf hat im Auftrag des WDR-Fernsehspiels den 1944/45 im Gefängnis entstandenen Roman von Fallada für eine Verfilmung durch Tom Toelle mit Harald Juhnke in der Hauptrolle des Erwin Sommer adaptiert. Dabei ging es ihm nicht um eine oberflächliche Aktualisierung, sondern um eine Wiederbelebung für die Verhältnisse unserer Tage nach den einschneidenden Vereinigungsvorgängen.

Die Geschichte des Landwirtschaftsgrossisten Erwin Sommer, der kinderlos verheiratet mit seiner Frau Magda in soliden kleinbürgerlichen Verhältnissen lebt, ist die Geschichte der Flucht eines Mannes in den Alkohol, der mit den neuen Verhältnissen nicht zu Rande kommt. Er hat das elterliche Geschäft gemeinsam mit seiner Frau durch die schweren Zeiten gebracht, aber die ersten geschäftlichen Rückschläge treffen das Selbstgefühl tief; heimlich trinkt er in einem Dorfgasthaus der Umgebung und feiert mit einer Kellnerin Sektorgien. Die Versuche seiner Frau, die sich mehr und mehr und auch erfolgreich im Geschäft betätigt, ihn unter ärztliche Aufsicht zu stellen, mißlingen.

Erwin Sommer (Harald Juhnke) sucht Trost bei Ellinor (Deborah Kaufmann).
Erwin Sommer sucht Trost bei Ellinor. | Bild: WDR / Helmut Röttgen

Erwin Sommer entzieht sich sogar der häuslichen Beobachtung und taucht unter bei einem Betrüger und Tagedieb, der ihn schließlich sogar überredet, das Tafelsilber nachts aus seiner eigenen Villa zu stehlen. Es beginnt der unaufhaltsame Verfall eines Menschen, der sich der Alkoholkrankheit ergibt, sich schließlich zu ihr bekennt, ihr huldigt und dadurch sogar eine Art Befreiung findet – den physischen Untergang. Der Film erzählt die Geschichte des Lügners Alkohol, der nur ein einziges Versprechen halten kann: den Verfall.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Erwin Sommer Harald Juhnke
Magda Sommer Jutta Wachowiak
Ellionor Deborah Kaufmann
Wirt Christian Grashof
Dr. Mansfeld Eberhard Esche
Else Mey Lan Chao
Dr. Stiebing Dietrich Körner
Herr Liebl Raidar Müller-Elmau
Rudi Winter Thomas Neumann
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Achim Poulheim
Buch: Ulrich Plenzdorf
Regie: Tom Toelle
1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Mo, 10.06.19 | 23:45 Uhr
Das Erste

Produktion

Westdeutscher Rundfunk
für
DasErste