SENDETERMIN So., 25.09.22 | 23:35 Uhr | Das Erste

Pelikanblut

PlayWiebke (Nina Hoss, li) opfert sich auf für ihre schwer traumatisierte Adoptivtochter Raya (Katerina Lipovska), die mit ihren Wut- und Gewaltausbrüchen ihr Umfeld terrorisiert.
Pelikanblut | Video verfügbar bis 24.12.2022 | Bild: SWR / Moritz Schultheiß

Spielfilm Deutschland 2022

Wiebke betreibt seit einigen Jahren einen Pferdehof, auf dem sie zusammen mit ihrer neunjährigen Adoptivtochter Nicolina lebt. Als Wiebke nach langem Warten auch noch die fünfjährige Raya aus Bulgarien adoptieren darf, scheint das Familienglück vollkommen. Bald zeigt Raya jedoch besorgniserregende Verhaltensweisen: Sie versteckt von ihr selbst getötete Tiere in ihrem Zimmer, setzt ihr Spielzeug in Brand und übt massive Gewalt an anderen und sich selbst aus. Ihren Aggressionen ist dabei besonders Nicolina ausgesetzt. Schließlich wird bei Raya eine schwere dissoziative Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Aufgrund eines frühen Bindungstraumas kann sie keine normalen Emotionen empfinden.

Erst in diesem Zusammenhang erfährt Wiebke von Rayas traumatisierender Vergangenheit sowie vorherigen gescheiterten Adoptionsversuchen. Der Psychologe redet ihr ins Gewissen: Das Mädchen sei eine Gefahr für sich und seine Umwelt. Rayas einzige Chance sei die Aufnahme in eine Spezialklinik. Doch Wiebke ist überzeugt: Nur die Selbstaufopferung einer liebenden Mutter kann das Mädchen retten. Sie will Raya die Kindheit geben, die ihr bisher verwehrt geblieben ist, und greift dabei zu extremen Maßnahmen.

Wiebkes Hingabe geht jedoch auf Kosten von Nicolina, die immer weniger Beachtung findet. Zum Glück ist da der alleinstehende Polizist Benedict, der ebenfalls einen Sohn hat und die Nähe zu Wiebke sucht. In ihm findet Nicolina eine Vaterfigur. Währenddessen wird der Druck auf Wiebke immer größer. Mittlerweile darf Raya nicht mehr in den Kindergarten, Wiebkes Freunde haben sich von ihr abgewandt und die Polizeieinheit, die auf dem Hof ihre Reiterstaffel trainiert, schaut sich nach einem anderen Ort um. Doch Wiebke sucht unbeirrt weiter nach Wegen, um Raya zu helfen, und ist schließlich bereit, auf noch ganz andere Kräfte zu vertrauen …

Der Titel des Films bezieht sich auf eine Legende aus der Antike, nach der eine Pelikanmutter sich die Brust aufreißt, um ihre toten Jungen mit ihrem Blut wieder zum Leben zu erwecken. "Pelikanblut" ist eine Mischung aus Drama, Horrorfilm und Psychothriller, in deren Zentrum das Thema Mutterschaft behandelt wird. Nach ihrem preisgekrönten Debüt „Tore tanzt“ von 2013 ist „Pelikanblut“ Katrin Gebbes zweiter Spielfilm, der bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2019 uraufgeführt wurde. Getragen wird der Film von Nina Hoss („Die weiße Massai“, 2005; „Barbara“, 2011; „Homeland“, 2014-2017), die für ihre Darstellung 2020 unter anderem den Günter-Rohrbach-Filmpreis erhielt.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Wiebke Nina Hoss
Raya Katerina Lipovska
Sigrid Yana Marinova
Benedict Murathan Muslu
Alma Sophie Pfennigstorf
Hagen Dimitar Banenkin
Nicolina Adelia-Constance Giovanni Ocleppo
Pauls Mutter Katinka Auberger
Schamanin Tanka Justine Hirschfeld
Dr. Zaruba Sebastian Rudolph
Henriette Samia Chancrin
Alexander Christoph Jacobi
Bibi Daniela Holtz
Musik: Johannes Lehniger
Kamera: Moritz Schultheiß
Buch: Katrin Gebbe
Regie: Katrin Gebbe
18 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So., 25.09.22 | 23:35 Uhr
Das Erste

Produktion

Südwestrundfunk
für
DasErste