SENDETERMIN Di., 10.08.21 | 03:25 Uhr | Das Erste

Vittorio – Momente des Glücks

PlayVittorio - Momente des Glücks
Vittorio – Momente des Glücks | Video verfügbar bis 10.11.2021 | Bild: ARD / DEGETO

Spielfilm Deutschland 2001

Die Pilotin Bea Rossi und ihr Mann Alessandro, ein Offizier im diplomatischen Dienst, sind glücklich miteinander. Das einzige, was ihnen noch fehlt, ist ein Kind, denn Bea hatte bereits eine Fehlgeburt. Als sie endlich wieder schwanger wird, ist das Paar entschlossen, kein Risiko einzugehen. Bea kündigt ihren Job und beschließt, das Kind in Italien zu bekommen, wo sich Alessandros Familie – Mamma Teresa, Pappa Giuseppe und Bruder Giorgio – während seiner häufigen Abwesenheiten rührend um die Schwangere kümmert.

Das Paar ist voller Zuversicht und wählt sogar einen Namen für den ungeborenen Sohn: Vittorio, der Sieger. Nur Beas Mutter Martha in Berlin scheint die Freude nicht zu teilen: Die besitzergreifende Frau, die ihre Tochter alleine großgezogen hat, fühlt sich abgeschoben.

Im siebten Monat erreicht Bea die Nachricht, dass ihre Mutter schwer erkrankt ist. Nicht ohne Bedenken entschließt sich die junge Frau zur Reise, doch als sie in Deutschland ankommt, ist es zu spät: Martha ist gestorben. Die erschütterte Bea muss sich, nur unterstützt von ihrem Jugendfreund Moritz Wiesner, um die Auflösung der Wohnung kümmern. Dabei kommen Erinnerungen an ihre eigene, unglückliche Kindheit, die Trennung ihrer Eltern und das gestörte Verhältnis zu ihrer Mutter in der Schwangeren wieder hoch.

Obwohl Alessandro versucht, sie zur Rückkehr zu überreden, bleibt Bea in Berlin, und erleidet eine Fehlgeburt, als sie beherzt einem Kind das Leben rettet, ohne an sich zu denken. Vollkommen verstört, manövriert sie sich in eine ausweglose Lage, indem sie dem überraschend angereisten Alessandro vortäuscht, es sei alles in Ordnung. Aus Angst vor seiner Reaktion begeht sie schließlich eine Verzweiflungstat. Sie ist entschlossen, nicht ohne Kind nach Italien zurückzukehren...

Regisseur Bodo Fürneisen und die erfolgreiche Autorin Brigitte Blobel schildern in ihrem packenden Drama auf einfühlsame und plausible Weise die psychische Grenzsituation eines Paares, das unter der Unerfüllbarkeit seines Kinderwunsches, seiner familiären Idealvorstellungen leidet. Der Kindsraub, zu dem sich die Protagonistin am Ende entschließt, ist keine Erfindung: Blobel, die sich auch schon mit anderen schwierigen Themen (sexueller Missbrauch in "Herzsprung", Magersucht in "Meine schöne Schwester") erfolgreich auseinandergesetzt hat, ließ sich von einem realen Fall zu dieser Wendung inspirieren. In der komplexen Hauptrolle zeigt Susanna Simon ("Die heilige Hure", "Das Winterkind", "Jahrestage"), dass sie nicht umsonst zu den gefragtesten deutschen Film- und Fernsehdarstellerinnen zählt.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Bea Rossi Susanna Simon
Alessandro Rossi Giulio Ricciarelli
Moritz Wiesner Timothy Peach
Teresa Rossi Lily Tirinnanzi
Giuseppe Rossi Andrea Tidona
Giorgio Rossi Nicola Siri
Francesca Rossi Nina Soldano
Pippo Alessandro Bonanni
Gino Luciano Turi
Musik: Rainer Oleak
Kamera: Sebastian Richter
Buch: Brigitte Blobel
Regie: Bodo Fürneisen

Erstausstrahlung: 27.09.2002

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Di., 10.08.21 | 03:25 Uhr
Das Erste