Statement von Stefanie Stappenbeck

Marina (Stefanie Stappenbeck) bedauert ihren Fehler.
Marina bedauert ihren Fehler. | Bild: ARD Degeto / Manju Sawhney

»In den Zeiten der Wende erwachte ich: Politisch – ich nahm an allen möglichen politischen Versammlungen teil, las und diskutierte ohne Ende. Beruflich – ich drehte meine erste Kinohauptrolle in dem Film ‚Biologie!‘ und fing an für die Schauspielerei zu brennen. Und als Frau – ich bekam meinen ersten richtigen Kuss, lustigerweise ist er auf Zelluloid in ,Biologie!‘ gebannt. Darum empfinde ich diese Zeit als den wichtigsten Startpunkt für mein jetziges Leben. Ganz entscheidende Weichen wurden gestellt, ohne die ich nicht sein könnte, wer ich jetzt bin. Genau wie meine Figur lebe ich immer noch genau da, wo ich aufgewachsen bin. Auch wenn es in meinem Fall die wunderbare Stadt Berlin mit all ihren Möglichkeiten ist und nicht das Dorf, in dem Marina in unserem Film lebt.«

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.