Kurzinterview mit Lisa Wagner

Wolfgang (Andreas Döhler) ist mit Natalie (Lisa Wagner) verheiratet. Als Natalie erfährt, dass sich Katharina und  Ellen ein Kind wünschen, bringt sie ihren Mann als Samenspender ins Gespräch.
Wolfgang ist mit Natalie verheiratet. Als Natalie erfährt, dass sich Katharina und Ellen ein Kind wünschen, bringt sie ihren Mann als Samenspender ins Gespräch. | Bild: WDR / Martin Valentin Menke

Kann man sagen, dass Ihre Figur Natalie im Laufe der Geschichte für Ihre Hilfsbereitschaft bestraft wird?

Damit läge sie doch, wenn man sich das Weltgeschehen ansieht, voll im Trend. Nein, so einfach ist es nicht. Ich finde aber auch nicht, dass man mutige Lebensentscheidungen davon abhängig machen kann, dass sich daraus unter Umständen etwas entwickeln könnte, was man so nicht erwartet hat; sonst geschähe viel Schönes auch nicht. Deswegen sind es ja mutige Entscheidungen; weil sie ein gewisses Risiko mit sich bringen.

Was war Ihnen bei der Darstellung Natalies besonders wichtig, worin bestand die größte Herausforderung?

Ich fand schon beim Lesen, dass meine Figur mit dem, was sie sagt, recht hat; insofern musste ich mich nicht in eine schwer nachzuvollziehende Haltung hineindenken.

"Unser Kind" greift ein Thema auf, über das kontrovers diskutiert wird und von dem viele Menschen betroffen sind. Macht das für Sie als Schauspielerin im Vergleich zu Filmen, die nicht so explizit an gesellschaftspolitische Realitäten andocken, einen Unterschied aus?

Insofern, dass ich vorsichtiger bin, ob ich für ein Projekt zusage oder nicht. Ich möchte ungern Teil einer schlecht diskutierten oder tendenziösen Geschichte sein.

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.