Drehstart für zwei neue Filme der Reihe "Der Ranger – Paradies Heimat" mit Philipp Danne in der Titelrolle

Der Ranger – Paradies Heimat
Drehstart für zwei neue Filme der Reihe "Der Ranger – Paradies Heimat" mit Philipp Danne in der Titelrolle (v.l.n.r.): Jonas Waldek (Philipp Danne) und Emilia Graf (Lisa Tzschirner) mit Luchsen, Rike Waldek (Eva-Maria Grein von Friedl) mit Filmklappe. | Bild: ARD/ARD Degeto/MDR / Tom Schulze

Die erfolgreiche Fernsehfilmreihe von MDR und ARD Degeto "Der Ranger – Paradies Heimat" startet wieder durch. Mit "Junge Liebe" (AT) und "Sturm" (AT) entstehen unter strengsten Hygieneauflagen ab dem 21. Juli 2020 in der Sächsischen Schweiz zwei neue Filme, in deren Mittelpunkt der Nationalpark-Ranger Jonas Waldek und seine Familie stehen. In den Hauptrollen gibt es ein Wiedersehen mit Philipp Danne, Liza Tzschirner, Eva-Maria Grein von Friedl, Heike Jonca und Matthias Brenner. Ebenfalls wieder dabei sind Jörg Witte und Sebastian Kaufmane. Episodenhauptrollen übernehmen u.a. Jonathan Lade, Bernd Michael Lade, Inka Friedrich und Julia Dietze. Die Regie führt Imogen Kimmel nach Drehbüchern von Rainer Ruppert ("Junge Liebe" AT) sowie Uschi Müller und Andreas Bradler ("Sturm" AT). Die Kamera führt Guntram Franke.

Seit Emilia (Liza Tzschirner) für ein Forschungsprojekt an die Uni Greifswald gegangen ist, führen sie und Jonas (Philipp Danne) eine Fernbeziehung. Umso mehr freut er sich, dass Emilia nun endlich für zwei Wochen zu ihm kommt. Allerdings konfrontiert sie ihn mit einer Nachricht, die Jonas kurz den Boden unter den Füßen wegzieht. Dafür geht es Mutter Monika (Heike Jonca) blendend, ihre Beziehung zu Karl Nollau (Matthias Brenner) steht auf festen Beinen. Nur Rike (Eva-Maria Grein von Friedl) sehnt sich nach einer neuen Liebe und startet zaghafte Flirtversuche. Als die jährliche Blutspende-Aktion ansteht, macht Monika eine Entdeckung, die das Leben der Familie plötzlich auf den Kopf stellt und zu einer echten Herausforderung für alle Beteiligten wird. Für die Familie brechen turbulente Zeiten an.

Worum geht es im 5. Film "Junge Liebe" (AT)

Auf der Suche nach Wilderern stößt Jonas im Wald auf den 17-jährigen Julian (Jonathan Lade), der sich mit seiner schwangeren Freundin Lena (Fine Sendel) in einer alten Blockhütte eingerichtet hat. Die beiden Teenager halten sich dort ohne das Wissen ihrer Eltern versteckt, da diese gegen die Beziehung und das Baby sind, Lenas Mutter Carolin (Inka Friedrich) drängt sogar auf eine Adoption. Auf Jonas‘ dringliche Bitte hin, informieren Lena und Julian die Eltern über ihren Aufenthaltsort, die daraufhin noch mehr Druck ausüben. Als Julian von seinem Vater Ralf (Bernd Michael Lade) erfährt, dass er seine Jugendstrafe antreten muss, weil er Sozialstunden geschwänzt hat, wird es für die jungen Leute zu viel und sie hauen ab. Unterwegs setzten bei Lena die Wehen ein ...

Worum geht es im 6. Film "Sturm" (AT)

Heftiger Sturm und Gewitter ziehen über dem Nationalpark auf. Kurz vor dem Absprung wird ein Paraglider vom Blitz getroffen. Lukas (Dennis Hofmeister) und Tim (Luca Gugolz) haben das Ganze beobachtet und rufen Jonas zu Hilfe. Als der Mann im Krankenhaus wieder zu sich kommt, kann er sich an nichts mehr erinnern. Jonas findet heraus, dass es sich um Daniel Körner (Timo Jacobs), einen Spediteur aus Pirna handelt, der erst kurz zuvor Ehefrau Nadine (Julia Dietze) und Tochter Vicky (Matilda Lindbergh) verlassen hat. Aus gesundheitlichen Gründen darf Daniel nicht sofort mit der ganzen Wahrheit konfrontiert werden, deshalb quartiert ihn Jonas erstmal im Gästezimmer auf dem Waldek-Hof ein. Zwischen Rike und Daniel knistert es offensichtlich, doch dann kehren bei dem attraktiven Unternehmer die ersten Erinnerungen zurück, die das Geschehene in einem ganz neuen Licht erscheinen lassen ...

Hinter der Kamera

"Der Ranger – Paradies Heimat" ist eine Produktion der ndF: neue deutsche Filmgesellschaft mbH im Auftrag der ARD Degeto und des MDR für die ARD. Produzentin ist Gabriela Brenner, Producerin ist Jana Gutsch. Die Redaktion liegt bei Melanie Brozeit (MDR) sowie Stefan Kruppa (ARD Degeto). Gedreht wird im Elbsandsteingebirge, Sächsische Schweiz bis voraussichtlich 16. September 2020. Die Filme werden auf dem Sendeplatz "Endlich Freitag im Ersten" ausgestrahlt.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.