Dreharbeiten für zwei "Zimmer mit Stall"-Filme

Neue Turbulenzen für Aglaia Szyszkowitz und Friedrich von Thun auf dem Fuchsbichlerhof

Drehstart - Zimmer mit Stall
Von links nach rechts: Anna Thalbach (Rolle Janine Brieschke), Gerdy Zint (Rolle Axel), Aglaia Szyszkowitz (Rolle Sophie) und Friedrich von Thun (Rolle Barthl) | Bild: ARD Degeto/Susanne Bernhard / Susanne Bernhard

Endlich Frieden auf dem beschaulichen Fuchsbichlerhof? Nicht ganz. Zwar haben die beiden leidenschaftlichen Kontrahenten Sophie und Barthl mittlerweile erfahren, wie effektiv Teamwork sein kann – doch von einem echten Dreamteam sind die zwei dickköpfigen Hofnachbarn noch weit entfernt. Im Gegenteil, neue Abenteuer warten auf Aglaia Szyszkowitz und Friedrich von Thun im idyllischen Oberbayern: nicht nur durch die unterschiedlichsten Pensionsgäste – darunter eine zerstrittene Hochzeitsgesellschaft und krawallige Besucher aus Berlin – sondern auch durch eine putzmuntere Waschbärenfamilie, die sich ungefragt im Fuchsbichlerhof einquartiert hat.

In Hausham (Oberbayern) und Umgebung laufen zurzeit die Dreharbeiten zu "Die Waschbären kommen" (AT), dem fünften Film der "Endlich Freitag im Ersten"-Reihe "Zimmer mit Stall". "Das schwarze Schaf" (AT) wurde bereits im Juli abgedreht. Neben den Hauptdarstellern Aglaia Szyszkowitz und Friedrich von Thun übernehmen hochkarätige Gaststars die Episodenrollen, darunter Katja Weitzenböck, Minh-Khai Phan-Thi, Gerdy Zint und Anna Thalbach. Gedreht wird voraussichtlich noch bis 12. August.

Worum geht es?

"Zimmer mit Stall – Das schwarze Schaf" (AT)

Es hat gebrannt in Barthls Stall. Um die dringend notwendige Renovierung durchzuführen, sind Sophie und Barthl abermals gezwungen zusammenzuarbeiten. Denn die Versicherung zahlt nur, wenn ein psychologisches Gutachten bestätigt, dass das Feuer aufgrund von Barthls Unzurechnungsfähigkeit entstanden ist. Also überredet Sophie Barthl, der zuständigen Gutachterin vorzuspielen, nicht Herr seiner Sinne gewesen zu sein. Doch das geht gehörig schief – und Barthl landet in der Psychiatrie. Sophies neue Pensionsgäste unterdessen planen akribisch eine Hochzeit auf dem Hof, doch Braut Veronika und ihre Eltern sind sich uneinig. Veronika muss lernen, für sich einzustehen, und findet in einem schwarzen Schaf tierischen Beistand.

"Zimmer mit Stall – Die Waschbären kommen" (AT)

Auf dem Fuchsbichlerhof herrscht reges Treiben. Neue Gäste aus Berlin reisen an – und die fünfköpfige Familie aus der Hauptstadt bereitet dem ländlichen Idyll vorerst ein Ende. Der Nagelstylistin und Mutter Janine, ihrem hypochondrischen Freund Axel sowie den beiden Teenagern Patrick und Britta fehlen die nötigen Umgangsformen. Nur das Nesthäkchen, die achtjährige Mandy, gewinnt Barthls und Sophies Herz. Während Barthl sich vornimmt, das hochbegabte Mädchen vor ihrer proletarischen Familie zu schützen, versucht Sophie, positiven Einfluss auf Mutter Janine auszuüben. Als Sophie dann auch noch als Bürgermeisterin gegen Barthls Bruder Ludwig kandidiert, ist Aufruhr vorprogrammiert. Denn die Wiesenrieder Damen sind sich einig: Frauen an die Macht!

Hinter der Kamera

Die Reihe "Zimmer mit Stall" ist eine Produktion der Roxy Film GmbH (Produzenten: Andreas Richter, Ursula Woerner und Annie Brunner) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Regie führen Ralf Huettner ("Das schwarze Schaf") und Michaela Kezele ("Die Waschbären kommen"). Das Drehbuch zu "Das schwarze Schaf" stammt von Su Turhan in der Überarbeitung von Christian Limmer, das Drehbuch zu "Die Waschbären kommen" schrieb Philipp Weinges. Die Redaktion liegt bei Sascha Mürl (ARD Degeto).

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.