Tanja Wedhorn als Nora Kaminski

Tanja Wedhorn als Nora Kaminski
Tanja Wedhorn als Nora Kaminski | Bild: ARD Degeto / Boris Laewen

Einige Monate nach ihrem Umzug auf die Ostseeinsel Rügen befindet sich das Leben von Nora Kaminski noch immer in Schieflage. Die schlagfertige und direkte Art der neuen Ärztin aus dem Ruhrpott gefällt nicht jedem. Um sich finanziell über Wasser zu halten, arbeitet Nora zusätzlich als Notärztin. Die Doppelbelastung führt sie an die Grenzen ihrer nervlichen und physischen Belastbarkeit.

Doch so schnell lässt sich Nora nicht unterkriegen. Sie hat es satt, sich ständig verbiegen zu müssen und geht weiterhin selbstbewusst ihrem Job als Ärztin nach. Eigentlich sehnt sich Nora nur danach, endlich auf der Insel anzukommen. Als sie sich in den Fischer Matthias Butenschön verliebt, kehrt die Hoffnung zurück, vielleicht bald wieder ein normales Leben zu führen.

Drei Fragen an Tanja Wedhorn

Inzwischen lebt Nora Kaminski schon einige Monate auf Rügen. Im ersten Film der Reihe wollte sie beinahe die Segel streichen und die Insel verlassen.Was hat sie bewogen, doch durchzuhalten?

Nora fehlt schlicht eine Alternative! Sie ist wurzellos, beruflich stark angeschlagen und so holprig ihr Start auf der Insel auch ist, hat sie immerhin einen Job, ein Zimmer und Freese, der an sie glaubt. Sie ist pragmatisch, hält erstmal durch und konzentriert sich auf ihren Prozess. Danach sieht sie weiter.

Sie sind in die Stoffentwicklung der Reihe eingebunden, liefern Ideen für Ihre Figur Nora. Wie viel Tanja Wedhorn steckt in Nora?

"In die Stoffentwicklung eingebunden" ist zu viel gesagt. Aber tatsächlich – und das ist ein großes Glück, für das ich sehr dankbar bin – gibt es immer wieder Treffen mit unseren Autoren und meiner Produzentin, später dann auch mit der Regie, an denen ich teilnehmen darf. Es ist ein Brainstorming und macht sehr viel Spaß. Von mir steckt in Frau Kaminski am ehesten der trockene Humor und eine gewisse Bodenständigkeit.

Sie sind eine viel beschäftigte Schauspielerin und haben zwei schulpflichtige Kinder. Dreharbeiten sind sehr zeitintensiv. Momentan wird viel darüber diskutiert, wie die Filmbranche familienfreundlicher werden kann. Wie schaffen Sie es, Kind und Karriere unter einen Hut zu bringen?

Für Teammitglieder ist das Drehen tatsächlich nicht ganz einfach was Familie betrifft! Die Tage sind lang, man weiß nie, wann man nach Hause kommt, und wenn man außerhalb der eigenen Stadt oder des eigenen Landes dreht, ist man schnell mal für 4-5 Wochen nicht zu Hause. Unter einen Hut bekomme ich Kinder und Karriere wie alle arbeitenden Väter und Mütter: Planung, Nerven behalten und mit viel Hilfe.

Ein ganz anderes Thema. Nora hat einen Blick für schöne Dinge. Wie gefällt Ihnen der Style von Nora Kaminski?

Ich mag Noras Style sehr. Einzelne Stücke würde ich sofort auch tragen.

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.