1/1

Die Bilder zum Film

Annette Kramer steckt als Alleinherrscherin im Hotel Heidelberg bis zum Hals in Arbeit. Darunter leidet bereits der Adoptivsohn Ole, dessen Probleme in der Schule das Jugendamt auf den Plan rufen. | Bild: ARD Degeto / Frank Dicks

Annette Kramer steckt als Alleinherrscherin im Hotel Heidelberg bis zum Hals in Arbeit. Darunter leidet bereits der Adoptivsohn Ole, dessen Probleme in der Schule das Jugendamt auf den Plan rufen.

Doch auch zwischen Annette und Ingolf kommt es immer wieder zu Streitereien über die Work-Life-Balance.

Auch Annettes Geburtstag kann nicht gebührend gefeiert werden.

Ingolf platzt der Kragen, er möchte seine Frau dazu zwingen, kürzer zu treten. Weil sie sich aber auf keinen Fall bevormunden lässt, entwickelt sich daraus natürlich eine dicke Ehekrise.

Dass ein Bund fürs Leben brechen kann, erlebt Ingolf bei seinen Eltern Susanne und Werner.

Die international erfolgreiche Hotelmanagerin Karin Berger checkt mit ihrer Schwester Mascha Hillinger im Hotel Heidelberg ein. Obwohl sie zur Beerdigung ihres Vaters anreisen, fällt es beiden schwer, ihre 20-jährige Funkstille zu beenden.

Unterdessen wächst bei Annette die Einsicht, Verantwortung im Hotel abzugeben. Doch kann sie wirklich loslassen?

Ihre Idee, Bruder Stefan als Co-Geschäftsführer einzubinden, geht jedoch nach hinten los: Er übernimmt sich bei einem Kredit. Nun bleibt Annette nicht mehr viel Spielraum.

Gemeinsam mit ihrer Mutter Hermine fasst Annette einen Entschluss.