1/1

Billy Kuckuck – Eine gute Mutter

Billy ist beklaut worden und verfolgt den Dieb bis in den Mainzer Dom. Ohne Erfolg. | Bild: SWR / Bettina Mueller

Billy ist beklaut worden und verfolgt den Dieb bis in den Mainzer Dom. Ohne Erfolg.

Der kleine Marcel hat eine Gelegenheit genutzt und Billys Gerichtsvollziehertasche gestohlen. Er glaubt, dass er Geld für seine Mutter beschaffen muss.

Marcel steht trotz seines Alters unter dem Druck, Geld für die Familie beschaffen zu müssen. Glaubt er wenigstens. Seine Mutter Louisa ist ein Mensch mit Lernschwierigkeiten und seit dem Tod ihrer Mutter aus ihrer funktionierenden Alltagsroutine gerissen.

Doch der Zufall ist auf Billys Seite: Sie trifft den Jungen wieder, als sie bei einer alleinerziehenden Mutter die Bezahlung für einen Küchenherd eintreiben soll. Eigentlich sieht es gar nicht so schlecht aus mit Louisas Finanzen. Jetzt muss Billy ihr nur noch beibringen, sinnvoll mit dem Geld umzugehen …

Inzwischen ist die Situation dramatischer, als ein paar ausstehende Raten auf den ersten Blick erscheinen lassen. Da ihr Sohn Marcel fortwährend die Schule schwänzt, geht Patrick Semmel vom Jugendamt davon aus, dass Louisa nicht für sein Wohl sorgen kann, und ordnet deshalb eine Heimunterbringung an. Billy kann sich mal wieder nicht beherrschen und hilft Louisa und Marcel, sich vor dem Jugendamtsmitarbeiter zu verbergen.

Billy Kuckuck begegnet bei ihrem neuesten Fall der jungen Mutter, Louisa, deren Sohn Marcel sich wegen ihrer Lernschwäche verantwortlich fühlt, für sie zu sorgen. Das Jugendamt hat ihn deshalb in einer Wohngruppe untergebracht, aber Billy bringt es nicht fertig, ihn dorthin zu zwingen …

Marcel hat Geburtstag und ist froh, dass er bei seiner Mutter Louisa ist. Auch wenn er weiß, dass er eigentlich nicht aus dem Heim hätte abhauen dürfen.

Louisa und Marcel haben Spaß beim Geburtstagsevent auf der Eisbahn. Billy und Lukas allerdings wissen nur zu gut, dass die beiden eigentlich gar keine gemeinsamen Ausflüge machen sollten …

Auf ihre Art ist Louisa durchaus gewitzt, der Auseinandersetzung mit dem Jugendamt ist sie aber nicht gewachsen. Ganz im Gegensatz zu Billy, die die Angelegenheit mit Schwung zu der ihren macht. Einer liebevollen Mutter den Sohn und Marcel die Mutter wegzunehmen, statt ihnen bei der Bewältigung des Alltags zu helfen, will sie nicht zulassen. Louisa ist ganz und gar nicht davon überzeugt, dass sie mit Billy mithalten kann, wenn es darum geht aufzuschreiben, was eine gute Mutter ausmacht. Doch da irrt sie sich …

Billy setzt alle Hebel in Bewegung, damit Marcel wieder zurück darf, gefährdet dafür sogar ihren Job und löst in ihrer eigenen Patchworkfamilie höchst unterschiedliche Reaktionen aus. Mit Unterstützung von Billy übt Louisa, erfolgreich mit Ämtern etc. zu telefonieren.

Hartnäckig umwirbt Lukas Billy, die sich ihm eigentlich auch gar nicht entziehen will.

Wird das was mit Billy und Lukas? Das interessiert die ganze Familie aus Ex-Mann Gunnar, Mutter Christel und Tochter Hannah und Nachbarn Holger gleich mit.

Wie konnte sie in diese Lage geraten? Billy hat sich überreden lassen, auf das Kleinkind ihres Ex-Mannes aufzupassen. Glücklicherweise kommt wenigstens noch ihre Tochter Hannah zu ihrer Unterstützung.

Louisa braucht Hilfe und stört Billy am Abend. Die gewöhnt sich schnell an den Gedanken, die Familie mit dem Pudding allein zu lassen und Louisa zu unterstützen...

Billy wartet mit Marcel während seine Mutter aussagen muss.

Billys Enthusiasmus für die Belange von Louisa und Marcel Fitz ist eindeutig zuviel für Susanne. Nicht dass sie von Billy etwas anderes erwartet hätte …