1/1

Viele Kühe und ein schwarzes Schaf

Martin ist als praktischer Tierarzt gescheitert und arbeitet in der Forschung – bis jetzt, denn auch diesen Job verliert er. Martin hat bei seinem Forschungsprojekt die Frist versemmelt. | Bild: ARD Degeto / Christine Schröder

Martin ist als praktischer Tierarzt gescheitert und arbeitet in der Forschung – bis jetzt, denn auch diesen Job verliert er. Martin hat bei seinem Forschungsprojekt die Frist versemmelt.

Tessa ist sauer auf ihren Freund Martin. Dabei ist er weder dumm noch faul, nur unheimlich schusselig. Das reicht jetzt auch seiner Freundin Tessa, sie wirft ihn raus.

Martin wird unter dem Vorwand die Tierarztpraxis weiter leiten zu müssen, nach Hause gelockt.

Das Tierärztepaar Henning und Beate freuen sich über den Besuch von ihrem Sohn Martin.

Henning bittet seinen Sohn Martin um Hilfe. Das Verhältnis zwischen Martin und Henning war schon immer angespannt, zu unterschiedlich sind der zupackende Henning und der verträumte Martin. Dennoch springt Martin ein – zumal er ja ohnehin nichts Besseres zu tun hat.

Das Tierarzt Henning hofft, dass sein Sohn Martin seine Praxis übernehmen wird.

Vater und Sohn im Einsatz: Henning und Martin haben unterschiedliche Diagnosen von Annika Kruses Milchkuh.

Vater und Sohn sind sich bei der Diagnose uneinig.

Henning hat seine Geheimnisse.

Am Frühstückstisch: Henning und Beate haben Melanie eingeladen zu bleiben.

Henning stellt Melanie Martin vor.

Beate und Henning versuchen, Melanie mit Martin zu verkuppeln.

Melanie versucht bei Martin zu landen.

Martin trifft auf seinen früheren Lehrer Jürgen Ackermann.

Martin merkt, dass seine Eltern Henning und Beate etwas verschweigen.

Martin merkt, dass bei seinen Eltern Henning und Beate etwas nicht stimmt.