1/1

Die Drei von der Müllabfuhr – Dörte muss weg

Werner, Ralle und Tarik sind ein eingespieltes Trio bei der Berliner Müllabfuhr. Werner, von allen liebevoll "Käpt’n" genannt, ist schon lange dabei und eine echte Führungspersönlichkeit – einer, der sagt, wenn ihm was nicht passt.  | Bild: ARD Degeto / Britta Krehl

Werner, Ralle und Tarik sind ein eingespieltes Trio bei der Berliner Müllabfuhr. Werner, von allen liebevoll "Käpt’n" genannt, ist schon lange dabei und eine echte Führungspersönlichkeit – einer, der sagt, wenn ihm was nicht passt.

Das kommt besonders bei seinem Vorgesetzten Dorn – einem ehemaligen Müllmann, der es in die Chefetage geschafft hat – nicht immer gut an. Was noch keiner ahnt: Dorn plant Modernisierungsmaßnahmen. Erst kreuzt die ebenso attraktive wie kühle Dr. Hanna Keller auf, die die Effizienz der Kollegen statistisch erfassen will, dann der Müllroboter PZT04-5000.

Frau an Bord: "Käpt’n" Werner, Tarik und Ralle müssen Dr. Hanna Keller auf ihrem Müllwagen mitnehmen.

Werner mit Tochter Annika Träsch und Enkelin Pauli Träsch.

Werner trauert seiner verstorbenen Frau nach.

Dr. Hanna Keller und ihr Müllroboter-Prototyp "Dörte".

Allen dämmert nun, was das bedeutet, auch Werner, Ralle und Tarik machen sich Sorgen um ihre Arbeitsplätze, die durch "Dörte" wegrationalisiert werden sollen. Es rumort gehörig in der Belegschaft.

Ralle schaut zu, wie Dr. Hanna Keller den Müllroboter programmiert.

Tarik schaut sich "Dörte" genau an.

Tarik und Ralle im Einsatz mit Robo-Kollegin "Dörte". Projektleiterin Dr. Hanna Keller verfolgt genau jeden Handgriff.

Parallel spielt sich beim "Lieblings-Späti" der drei ein weiteres Drama ab: Die Bauarbeiten am Gebäude ziehen sich endlos hin, Betreiberin Gabi bangt um ihre Existenz. Die drei Stammgäste sind bestürzt und wollen helfen.

Dr. Hanna Keller schaut, was mit Dörte los ist.

"Käpt’n" Werner auf ungewohntem Terrain.

Gabi beim Date mit Werner.

Werner und Gabi haben ein Date.

Und dann sind Ex-IT-ler Ralle und die Projektleiterin Dr. Hanna Keller auch noch auf einer Wellenlänge ... Ob das gut geht?