Fragen an Jens Atzorn

Jens Atzorn spielt Dominik Wegner
Jens Atzorn spielt Dominik Wegner | Bild: ARD / Jens Ulrich Koch

Jens Atzorn ist Dominik Wegner

Sie spielen den Vater und Trainer von Klara Wegner, der seine Tochter jahrelang in dem Glauben ließ, seine eigene Tochter zu sein. Wie ist Ihre Haltung zu solchen "Notlügen"?

Ich glaube, das muss jeder für sich selber entscheiden. Für mich wäre das nichts. Ich könnte mit so einer Notlüge nicht mein Leben verbringen, vor allem nicht, wenn es um so eine wichtige Person wie die eigene Tochter geht.

Im Film sind tolle Bilder von Winterlandschaften und -sport zu sehen. Wie waren die Dreharbeiten für Sie? Fühlen Sie sich im Winter oder im Sommer wohler und warum?

Die Dreharbeiten waren sehr anstrengend. Ich habe es geliebt, auch wenn es manchmal unerträglich kalt war. Ich fühle mich grundsätzlich im Sommer wohler und liebe es mit kurzer Hose, Flip Flops und T-Shirt rauszugehen. Wenn einem morgens schon die Sonne ins Gesicht scheint, kann es nur ein guter Tag werden.

Welche Wintersportart ist Ihr Favorit? Kommen Sie dazu, diese regelmäßig auszuüben?

Ich liebe Snowboarden, komme aber leider zu selten dazu. Ich habe allerdings vor ca. drei Jahren wieder das Skifahren entdeckt und bin begeistert.

Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.