Interview mit Christoph Maria Herbst

Hotel Heidelberg: Ingolf (Christoph Maria Herbst) ahnt noch nicht, welche Hürden er vor der Hochzeit noch meistern muss.
Christoph Maria Herbst spielt im Film "Hotel Heidelberg – ... wer sich ewig bindet" die Rolle Ingolf Kramer | Bild: ARD Degeto / Martin Menke

Ingolf glaubt, dass seine turbulente Ehe mittels eines Zeitmanagers in ruhigere Zeiten manövriert werden könnte. Glauben Sie an solche "Hilfsmittel" zur Optimierung des Alltags?

Ich brauche solche Hilfsmittel nicht, halte ihre Wirksamkeit auch für überschaubar. Zunächst muss ich in ein solches Tool auch erst mal Zeit investieren, die mir woanders fehlt. Ich denke, dass die "Rettung" grundsätzlich in uns selbst liegt und Werkzeuge von außen immer nur aufgepfropft sind.

Mit den neuen Besitzern wird das Restaurant des "Hotel Heidelberg" vegan. Denken Sie, die vegane Küche ist mehr als ein Trend und die neue Ausrichtung der Hotelküche führt zum Erfolg?

Diese extreme Positionierung wird das Hotel sicher einige (Stamm-)Gäste kosten, andere wieder hinzugewinnen. Ich persönlich halte eine ausgewogen-gemischte Speisekarte für das Beste: Alle sollen willkommen sein. Auf jeden Fall aber ist die Entscheidung, sich vegan zu ernähren, mehr als nur eine Marotte. Im besten Fall ist es eine Haltung.

Sie sind Veganer …

Mittlerweile bin ich flexitarisch unterwegs und pendele zwischen Veganem und Vegetarischem. Alles andere lässt mein flatterhafter Beruf kaum zu.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.