Interview mit Patrick Fernandez

Schlüsselübergabe im Hotel Heidelberg: Die neuen Besitzerinnen Karin Berger (Susanna Simon, 2. v. li.) und Mascha Hillinger (Meike Droste) ziehen ein, Annette (Annette Frier, re.), Ingolf (Christoph Maria Herbst) und Adoptivsohn Ole (Nico Kleemann) ziehen aus. Nur Stefan (Stephan Grossmann, li.) bleibt.
Patrick Fernandez spielt im Film "Hotel Heidelberg – ... wer sich ewig bindet" die Rolle John Lindquist | Bild: ARD Degeto / Frank Dicks

In Ihrer Rolle müssen Sie Küchen-Koryphäe Daniela von der veganen Kost überzeugen. Welche Argumente haben Sie zur Hand?

Argumente braucht John nicht wirklich. Er benutzt seinen Charme und die Kochkunst an sich. Überzeugt wird Daniela letztendlich aber durch die schmackhaften veganen Gerichte.

Als Koch John Lindquist zaubern Sie aus Aubergine veganes Rinderfilet. Und das Kartoffelpüree erhält eine besondere Note durch gemahlene Erdnüsse. Wie halten Sie es mit der veganen Ernährung?

Tatsächlich habe ich mich einmal für neun Monate ausschließlich vegan ernährt. Wenn man sich balanciert ernährt, also ausreichend Proteine und Kohlenhydrate bekommt, ist es eine sehr gesunde Art zu leben – sehr aufwendig, aber gesund. Heutzutage esse ich alles, aber trotzdem versuche ich, nicht zu viel Fleisch zu konsumieren.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.