Tilman Pörzgen über seine Rolle als Chris

Chris (Tilmann Pörzgen) fühlt sich mit Therapiehündin Käthe sehr wohl.
Chris fühlt sich mit Therapiehündin Käthe sehr wohl. | Bild: ARD Degeto / Britta Krehl

Tilman Pörzgen über seine Rolle als Chris

In „Käthe und ich: Zurück ins Leben“ spielen Sie einen jungen Mann, dessen Gesicht durch einen Unfall entstellt ist. Wie würden Sie die Rolle beschreiben?

Chris ist ein vom Schicksal getroffener Junge, dem zu einem essenziellen Zeitpunkt in seiner persönlichen Entwicklung der wichtigste Mensch in seinem Leben genommen wurde. Dieser Schmerz übertüncht seine eigentliche Persona, die von Selbstbewusstsein, Güte und Großzügigkeit geprägt ist. Die Entwicklung zurück zu seinem wahren Ich, durch Pauls Hilfe, war eine spannende, intensive und herausfordernde Aufgabe.

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.