Die Darsteller und ihre Rollen

Eine Runde ohne Reue: Bewährungshelferin Klara (Mariele Millowitsch, Mitte li.) mit Knast-Opa Rudi (Christian Grashof, li.), Merle Scheffner (Nadja Becker, re.), Dennis (David Hürten, Mitte) und seinem Heimkollegen (Sascha Stenzel, Mitte li.).
Eine Runde ohne Reue: Bewährungshelferin Klara mit Knast-Opa Rudi, Merle Scheffner, Dennis und seinem Heimkollegen. | Bild: ARD Degeto / Frank Dicks

Mariele Millowitsch als Klara Sonnta

Bewährungshelferin Klara Sonntag (Mariele Millowitsch) hat genug von den Lebenslügen ihrer Schützlinge.
Bewährungshelferin Klara Sonntag hat genug von den Lebenslügen ihrer Schützlinge. | Bild: ARD Degeto / Frank Dicks

Klara Sonntag arbeitet als Bewährungshelferin mit Leidenschaft und ist so in ganz Köln bekannt wie ein bunter Hund. Denn Klara handelt nach der Devise: Jeder Mensch verdient eine zweite Chance. "Und wenn’s ganz blöd läuft, auch mal `ne dritte." Wenn ihre Schützlinge diese aber nicht nutzen, dann kann sie auch andere Seiten aufziehen. Klara ist nicht auf den Mund gefallen und weiß, was es heißt, eine Außenseiterin zu sein, die sich durchsetzen muss. Als Kind auf einer Parkbank ausgesetzt, hat sie sich durch ihr Leben gebissen. Und das sehr erfolgreich. So gesehen ist Klara Sonntag das Beste, was einem Menschen "auf Bewährung" passieren kann. Doch eine der größten Bewährungen wartet noch auf sie selbst ...

Bruno Cathomas als Thomas Aschenbach

Thomas (Bruno Cathomas) wünscht sich, dass Klara (Mariele Millowitsch) mehr Nähe zulässt.
Thomas wünscht sich, dass Klara mehr Nähe zulässt. | Bild: ARD Degeto / Frank Dicks

Thomas Aschenbach ist Richter am OLG in Köln. Dass Klara und er sich nicht nur beruflich kennen, soll niemand wissen. Die beiden führen schon seit 15 Jahren eine Langzeitaffäre. Klara sind Bindungen grundlegend suspekt, Thomas hingegen ist eher der verbindliche Typ. Lange hat er versucht, seine Ehe und die Beziehung mit Klara unter einen Hut zu bekommen. Nun hat er den Schritt gewagt und sich scheiden lassen. Doch offenbar will Klara nicht den nächsten Schritt gehen. In seiner ausgeglichenen Art ist Thomas nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen, und doch schafft es Klara immer wieder, ihn aus der Reserve zu locken. Vermutlich ist es genau das, was er an ihr so liebt.

Nadja Becker als Merle Scheffner

Süße Rache: Merle (Nadja Becker) bekommt eine Torte von einer ehemaligen Mitarbeiterin ins Gesicht
Süße Rache: Merle bekommt eine Torte von einer ehemaligen Mitarbeiterin ins Gesicht | Bild: ARD Degeto / Frank Dicks

Merle Scheffner hat das Bäckerei-Imperium ihres Vaters in den Ruin geführt. Nun hat sie wegen Konkursverschleppung nicht nur eine Bewährungsstrafe am Hals, sondern viel schlimmer: Klara Sonntag. Denn die beiden Frauen schenken sich nichts. Auf der einen Seite die arrogante Scheffner, von Schuldeingeständnis keine Spur, auf der anderen Klara, die nicht nur möchte, dass ihre Probandin die Auflagen einhält, sondern auch erkennt, dass in ihrem Leben etwas richtig schiefgelaufen ist.

Johanna Gastdorf als Ruth Dormagen

Klara Sonntag (Mariele Millowitsch, li.) kommt die angebliche Hausherrin Ruth Dormagen (Johanna Gastdorf, re.) verdächtig vor.
Klara Sonntag kommt die angebliche Hausherrin Ruth Dormagen verdächtig vor. | Bild: ARD Degeto / Frank Dicks

Ruth Dormagen ist eng mit der Industriellen-Familie Scheffner verbunden. Als langjährige Hausangestellte fühlt sie sich fast wie ein Familienmitglied. Als ihre Chefin ihr als juristische Finte den ganzen Besitz überschreibt, glaubt sie, endlich auf Augenhöhe behandelt zu werden. Doch dann muss sie spüren, dass sie für immer die Angestellte bleiben wird. Und nach einer finalen Demütigung, nimmt sie Rache.

Christian Grashof als Rudi Dülmen

Rudi Dülmen hat fast sein ganzes Leben in Haft verbracht. Am Anfang stand der Mord an einem Polizisten. Dann kamen immer wieder kleinere Delikte dazu, als wollte Rudi seine Haftzeit verlängern, um nicht zurück ins richtige Leben zu müssen. Für Klara ist das Ansporn genug, ihn auf seinem Weg nach draußen zu unterstützen. Sie fühlt sich einem einfachen Menschen wie Rudi weitaus näher als einer Geschäftsfrau wie Merle Scheffner. Dass Rudi noch ein ganz anderes Geheimnis hütet, wird Klara erst noch schmerzhaft erfahren müssen.

Jasmin Schwiers als Birte Hansen

Ihre junge Chefin Birte Hansen (Jasmin Schwiers, li.) verdonnert Klara (Mariele Millowitsch) zum Aktenwälzen.
Ihre junge Chefin Birte Hansen verdonnert Klara zum Aktenwälzen. | Bild: ARD Degeto / Frank Dicks

Birte Hansen ist die neue Chefin von Klara. Das Verhältnis der beiden ist nicht das Beste. Insbesondere, weil Klara sich selbst auf die Stelle beworben hat. Dass nun eine so junge und unerfahrene Kollegin den Job bekommen hat, nagt an ihr. Und der Umstand, dass Birte Hansen alles stets und korrekt abwickeln muss, erst recht. Doch die beiden Frauen finden heraus, dass sie durchaus Dinge gemeinsam haben. Und sei es nur der Umstand, dass sie niemals Freundinnen werden möchten.

Thelma Buabeng als Biggy

Biggy ist nicht nur langjährige Kollegin, sondern auch Klaras Freundin. Sie eint der Ärger über die neue Chefin. Aber alles verrät Klara ihrer Freundin dann doch nicht. So verschweigt sie ihr unter anderem die Affäre mit Thomas. Gar nicht so leicht! Denn Biggy versucht, Klara schon seit Jahren zu verkuppeln.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.