1/1

Liebe ist unberechenbar

Leonard und Judith haben wenig gemeinsam. Genauer gesagt: fast nichts. Er ist ein Matheprofessor, der die Einsamkeit liebt und andere Menschen meidet. Judith dagegen genießt es, bei ihrem Job im Campuscafé unter Leuten zu sein, und lässt sich auf ungewöhnliche Ideen ein. | Bild: ARD Degeto / Britta Krehl

Leonard und Judith haben wenig gemeinsam. Genauer gesagt: fast nichts. Er ist ein Matheprofessor, der die Einsamkeit liebt und andere Menschen meidet. Judith dagegen genießt es, bei ihrem Job im Campuscafé unter Leuten zu sein, und lässt sich auf ungewöhnliche Ideen ein.

Kurzerhand stampft Stefan dafür in seiner Funktion als PR-Chef der Universität eine neuartige Bildungsreihe aus dem Boden und verdonnert den überrumpelten Leonard, Schüler für die Magie der Zahlen zu begeistern. Bach stellt Damovsky Senior, Judith und Leonard eine Idee vor.

Mathemuffel Judith geht ihre neue Aufgabe mit Optimismus an.

Wenn es um Mathe geht, ist Leonard in seinem Element: Luca und Judith hören fasziniert zu.

Mancher Apfel fällt weit vom Stamm: Leonard ist Matheprofessor, sein Vater Franz ein ehemaliger Komiker!

Damovsky Senior und Judith beim Auftakt im Klassenzimmer.

Franz Damovsky reißt Witze auf Kosten seines Sohnes.

PR-Chef Bach und Ex-Komiker Franz Damovsky genießen das Medieninteresse und beantworten die Fragen von einem TV-Reporter.

Franz Damovsky greift gerne zur Flasche.

Franz war für Leonard selten ein guter Vater.

Leonard nimmt seinem Vater die Flasche weg.

Judith kämpft um ihre Wohnung.

Der menschenscheue Matheprofessor Leonard traut sich nicht ins Campuscafé.

Judith bringt Leonard seinen Kaffee nach draußen.

Judith beginnt, nicht nur die Mathematik mit anderen Augen zu sehen, sondern auch ihren Projektpartner Leonard …