Die Darsteller

Ulrike Krumbiegel als Barbara Welle

Ulrike Krumbiegel als Barbara Welle.
Ulrike Krumbiegel als Barbara Welle.

Eigentlich hat sich Barbara schon mit ihrem Leben abgefunden: Aus der Ehe mit Karl hat sich die Liebe schon vor langer Zeit davongeschlichen, die Kinder gehen ihrer Wege und sehen in der Mutter eine selbstverständliche Unterstützung. Als Barbara versehentlich in einen Volkshochschul-Französisch-Kurs gerät, tritt ihr freudloser Alltag zusehends in den Hintergrund, und Lachen, Freude und Freundschaft kehren in ihr Leben zurück. Dazu die Erkenntnis, dass jeder für sein Schicksal Verantwortung trägt und mit etwas Mut sehr viel mehr möglich ist, als man oft glaubt.

Ulrike Krumbiegel über ihre Rolle als Barbara Weller:

»Wertschätzung? Augenhöhe?? Liebe??? Barbara bekommt schon lange nichts mehr davon – und hält das für selbstverständlich. Bis das Leben ihr eine Aufgabe zuspielt, die sie nicht aufgeben darf. Eine Französischklasse, die ohne sie aufgeschmissen wäre. Eine Chance, wieder alles zu vergeigen oder auch mal die erste Geige zu spielen im eigenen Leben. Graublaue Maus in French Connection.«

Dominique Horwitz als Alexander

Dominique Horwitz als Alexander.
Dominique Horwitz als Alexander.

Man kann schon ins Staunen geraten, wenn Alexander aus seinem Leben erzählt: Er komme gerade aus Dubai, wo er dem Sohn eines Scheichs privaten Französischunterricht gegeben habe, erzählt von Edith Piafs Beerdigung, bei der er angeblich Sargträger war, und schwärmt von seiner Begegnung mit Juliette Binoche ... – Geschichten, die allesamt große Zweifel bei seinen Schülern hinterlassen. Doch sie lernen durch den schillernden Alexander, dass nicht wichtig ist, was man glaubt, sondern was man für möglich hält – und zwar auch in Bezug auf ihr eigenes Leben.

Dominique Horwitz über seine Rolle als Alexander:

»Der Film zeigt auf humorvolle und berührende Weise, wie Verständnis und Solidarität unser Leben nicht nur positiv beeinflussen, sondern sogar zum Blühen bringen. Menschen, wenn sie sich aufgehoben fühlen, können Unmögliches erreichen. Der Lehrer Alexander, den ich das Vergnügen hatte zu spielen, ist solch ein vom Schicksal eingesetzter Joker.«

Michael Wittenborn als Richard

Michael Wittenborn als Richard.
Michael Wittenborn als Richard.

Richard möchte nach Frankreich reisen, um die Orte zu besuchen, an denen sein Vater im Zweiten Weltkrieg als Soldat gekämpft hat. Angeblich hat dieser dort einigen Menschen das Leben gerettet. Richard ist ein sehr zurückhaltender Mensch, der durch die Begegnung mit Barbara und den anderen an innerer Stärke gewinnt.

Michael Wittenborn Über seine Rolle als Richard:

»Die Figur des Richard entwickelt sich durch die Begegnung mit und in der Beziehung zu den Mitgliedern des Volkshochschulkurses von einem eher ängstlichen, gehemmten Mitmenschen zu jemandem, der zu sich und der Vergangenheit seines Vaters steht und schließlich Initiative ergreift. Dieser Prozess mag nicht sehr realitätsnah sein, erfüllt aber meiner Ansicht nach einen Auftrag von Kultur: Er ist positiv vor-bild-lich.«

Lisa Wagner als Miriam

Lisa Wagner als Miriam.
Lisa Wagner als Miriam.

Miriams Sohn wurde vor über zehn Jahren von seinem Vater in dessen Heimat Senegal gebracht – entführt, wie sie sagt. Seitdem hat sie nichts mehr von ihm gehört. Nun plant sie, ihren Sohn in Westafrika zu besuchen. Damit Miriam mit ihrem Kind kommunizieren kann, muss sie Französisch lernen. Doch so ganz überzeugt scheint Miriam von ihrem eigenen Plan nicht zu sein …

Lisa Wagner über ihre Rolle als Miriam:

»Wer Miriam nicht gut kennt, wird mit ihr wahrscheinlich auch nicht viel zu tun haben wollen. Auf den ersten Blick macht sie einen eher abweisenden Eindruck, aber wer sich die Mühe macht, genauer hinzusehen, stellt fest, dass es sich lohnt, sich näher mit ihr zu beschäftigen. Es gibt gute Gründe dafür, wie sie ist und wie sie sich verhält, aber die behält sie lieber für sich. Eine sperrige Figur mit Geheimnis – schöne Sache.«

Edin Hasanović als Mehmet

Edin Hasanović als Mehmet.
Edin Hasanović als Mehmet.

Mehmet möchte nach Quebec, Kanada, auswandern, um dort in die Firma seines Onkels einzusteigen. Doch dazu muss er einen Französisch- Test bestehen. Er ist der Laute und Harte in der Runde. Aber nach und nach entdecken die anderen seinen feinen Kern und die wahre Motivation, seine Heimat und seine Familie zu verlassen …

Edin Hasanović über seine Rolle als Mehmet:

»Mehmet ist in seinen familiären Strukturen gefangen und hat gelernt, sein Geheimnis hinter einer Macho-Maske zu verstecken. Erst durch die Gruppe bekommt er den Mut, zu seinem wahren Ich zu stehen.«

Michael Kranz als Simon

Michael Kranz als Simon.
Michael Kranz als Simon.

Um mit seiner französischen Freundin ein Restaurant in ihrer Heimat zu eröffnen, muss Simon auch ihre Sprache sprechen können und besucht daher den Kurs. Obwohl er sich dabei viel Mühe gibt, reagiert er zurückhaltend, als Valérie, die vor Ort auf Locationsuche ist, ihm eine passende Immobilie präsentiert. Erst nach und nach wird deutlich, was ihn in Deutschland zurückhält.

Michael Kranz über seine Rolle als Simon

»Simon hat einen Traum: Gemeinsam mit seiner wunderbaren Freundin Valérie will er in Frankreich ein Restaurant eröffnen. Doch der Herzinfarkt seines Vaters bringt alle Pläne durcheinander. Soll er den Traditionsgasthof übernehmen, den seine Familie seit Generationen führt, oder sein eigenes Leben leben? Simon steht zwischen den Stühlen und seine Angst, eine Seite zu enttäuschen, kostet ihn fast das Liebste.«

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.