Statement von Matthias Tiefenbacher

Tom (Benjamin Sadler) verbringt mit Sarah (Marlene Morreis) und ihrem Sohn Paul (Oskar Netzel) Zeit auf dem Weihnachtsmarkt
Tom verbringt mit Sarah und ihrem Sohn Paul Zeit auf dem Weihnachtsmarkt | Bild: ARD Degeto / Susanne Schroeder

Statement von Matthias Tiefenbacher

Drehbuch und Regie

»"Pohlmann und die Zeit der Wünsche" ist eine wunderbare Weihnachtsgeschichte, die davon erzählt, wie ein Mann, der unglücklich ist, obwohl er alles im Leben zu haben scheint, sich selber findet, indem er der Liebe und einer Familie begegnet. Ein zwölfjähriger Junge erreicht sein Herz, weil er sich in dessen Einsamkeit selbst erkennt. Große tragende Rollen in einem Film mit Kindern oder Jugendlichen zu besetzen und zu arbeiten, ist besonders schwierig. Kinder und Jugendliche sind natürlich keine professionellen Schauspieler, sondern zunächst einmal schlicht Laien. Deswegen braucht man das Glück eines guten Blicks einer Casterin/ eines Casters, und mit Patrick Dreikauss aus Hamburg hatte ich da besonderes Glück. Oskar Netzel, der Paul Wünsche spielt, ist ein sehr begabter junger Mann. Er verfügt über eine große innere Gelassenheit und Humor, und er kann etwas, was sonst nur Schauspieler können: Man kann ihm beim Denken und Fühlen zuschauen!«

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.