Gerd Anthoff spielt Hubert Merow

Große Überraschung! Hubert Merow (Gerd Anthoff, li.) liest Ferdinand (Shenja Lacher) , Elsa (Ulli Maier), Jesper (Florian Maria Sumerauer) und Rike (Klara Deutschmann) das Testament vor.
Gerd Anthoff in seiner Rolle als Hubert Merow. | Bild: ARD Degeto / Hendrik Heiden

Hubert Merow ist Anwalt und Freund der Familie. Kein leichter Job, denn die Wildensteins halten ihn ganz schön auf Trab. Welchen Brand er zuerst löschen soll, fragt sich der erfahrene Jurist mehr als einmal. So manches Mal musste er Ferdinand aus schiefgelaufenen Geschäften rauspauken. Trotz allem versucht er, neutral zu bleiben, auch wenn Rike das Gefühl hat, dass er mitunter mehr weiß, als er ihr gegenüber zugibt. Für den größten Wirbel sorgt Hubert bei der Testamentseröffnung: Niemand hat damit gerechnet, dass Eduards Erbe die Zukunft des Reiterhofs so entscheidend verändern wird.

Fragen an Gerd Anthof

Was ist aus Ihrer Sicht das Charakteristische der Wildensteins?

Wohl die innere Zerrissenheit. Der verstorbene Patriarch hat allzu selbstherrlich sowohl das Gestüt als auch die Familie zum Sanierungsfall gemacht. Die Hinterbliebenen müssen erkennen, dass über die Jahre so einiges schiefgelaufen ist. Und leider ziehen jetzt nicht alle am gleichen Strang. Warum sind die drei Kinder so sehr verschieden? Sich raushalten, jammern über ein Testament, querschießen, Eifersüchteleien, Allianzen schmieden – der Anwalt der Familie kann da nur versuchen, positive Tendenzen zu unterstützen und das Schlimmste zu verhindern. Zum Glück gibt es da eine tatkräftige Hauptfigur.

Wie nah oder fern ist Ihnen selber das Pferdemilieu?

Mit Pferden hab‘ ich so gar nichts am Hut! Ich finde sie schön. Besonders die Haflinger haben es mir angetan. Aber Pferde sind mir zu groß. Um nichts in der Welt würde ich mich draufsetzen.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.