Fragen an Kathrin von Steinburg als Hanna Aschenbrenner

Wo ist Josie? Ferdi (Julius Bestehorn, vorne), Hanna (Kathrin von Steinburg) Franzl (Frederic Linkemann) und Toni (Leo Reisinger, re.) bei der Ortung.
Wo ist Josie? Ferdi, Hanna Franzl und Toni bei der Ortung. | Bild: ARD Degeto / Jacqueline Krause-Burberg

Hanna ist eine recht strenge Mutter. Als Tochter Josie schwanger wird, bekommt sie von Ihnen erst einmal eine ordentliche Standpauke, während Toni eher Verständnis zeigt. Warum ist das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter so derart angespannt, dass Josie nach dem Elterngespräch sogar ausbüxt?

Aus Hanna spricht meines Erachtens die große Sorge, dass ihre Tochter sich etwas verbauen könnte, was sie später bereuen würde. Sie ist extrem gestresst von der Situation und trifft dabei einen schlechten Ton. Sie reagiert nicht gut, zweifellos. Hanna hat ein gutes Herz und bereut ihre Reaktion zutiefst. Wir sind alle Menschen, und uns gehen allen mal die Nerven durch. Auch wenn wir uns gerne immer „richtig“ und „gut“ verhalten möchten. Die Situation muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass das Mutter-Tochter-Verhältnis grundsätzlich „gestört“ ist. Man kann sich immer vorstellen, wie man sich in einer bestimmten Situation verhalten würde. Ob man das dann in der jeweiligen realen Situation wirklich so tun würde, steht auf einem anderen Blatt. Das kann keiner mit Gewissheit vorhersagen. In einer Beziehung herrscht immer ein Gleichgewicht, d.h. wenn ein Teil den „lockeren“ Part übernimmt, dann wird der andere Teil den, wie Sie es nennen, „strengen“ Part übernehmen. In ihrer beider Beziehung als Eltern kann Toni sich zurücklehnen und cool reagieren, wissend, dass Hanna den „strengen“ Part übernimmt. Das ist schon lange die Dynamik der beiden.

Hanna entwickelt wieder Gefühle für ihren Ex-Mann Toni. Warum wollte Hanna dann überhaupt die Scheidung? Können Sie persönlich so einen „Rückfall“ nachvollziehen, oder sollte man das Buch nach einer Trennung lieber endgültig zuklappen?

Na klar kann ich das verstehen. Als Schauspielerin muss ich es sogar verstehen, denn ich verkörpere ja Hanna. Und um einer Figur gerecht zu werden, muss ich sie nachvollziehen können. Also sie emotional verstehen können, d.h. welche Ängste, Sehnsüchte liegen den Handlungen der Figur zugrunde. Was führt dazu, dass sie so handelt und sich so verhält, wie sie es tut. Es ist nicht an mir, zu beurteilen, ob ein Rückfall gerechtfertigt ist oder jemand „das Buch nach einer Trennung endgültig zuklappen“ sollte. Das muss jeder für sich selbst herausfinden. Ich glaube, beides ist zutiefst menschlich, und es gibt immer Gründe, sich für das eine oder andere zu entscheiden.

Wenn Sie nicht an einem Filmset oder auf der Bühne stehen, wie verbringen Sie gern Ihre Freizeit? Man liest, dass Sie u.a. gerne Musik machen …

Im Moment arbeite ich mit einem Kollegen an einer Leonard Cohen Tribute-Konzertreihe. Außerdem komponiere ich Songs mit meiner Band und verfasse die Liedtexte dazu. Daneben schreibe ich an einem Kabarett/Comedyprogramm, um es auf die Bühne zu bringen. Zum Ausgleich in stressigen Zeiten brauche ich viel Bewegung und gehe gerne in die Natur. Ihr Schutz liegt mir sehr am Herzen. Ich finde es wichtig, dass wir uns zurücknehmen, um unseren Nachkommen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.