Interview mit Ben Blaskovic

Die Reise von Patrick (Ben Blaskovic) steht unter keinem guten Stern.
Ben Blaskovic als Patrick | Bild: ARD Degeto / Arnaldur Halldórsson

Wie waren die Dreharbeiten in Island? Wie sind Land und Leute?

In Island einen Film drehen zu dürfen ist ein ganz besonderes Privileg. Ich bin so dankbar für diese unfassbar wertvollen vier Wochen, in denen wir einen sehr besonderen Film gezaubert haben. Das Land ist weit und rau, der eisige Wind war nicht nur am Set ständig zu spüren, sondern er lässt sich auch an den vom Wetter ausgehölten, schön und mysteriös geformten Felsen erahnen. Isländer sind ganz nach meinem Geschmack: geradeaus, bodenständig und sie sagen nur die nötigsten Worte. Die meisten haben ein gesundes Selbstbewusstsein, einen wahnsinnig respektvollen Umgang mit der Natur, so wie wir uns das in Deutschland nur wünschen können. Und das Schönste ist: Sie freuen sich, all das mit Touristen aus der ganzen Welt zu teilen; sie sind extrem gastfreundlich.

Patricks Verlobte macht kurz vor der Hochzeit mit ihm Schluss, weil sie einen anderen liebt. Was geht Patrick in diesem Moment durch den Kopf?

Im ersten Moment glaubt Patrick natürlich, dass seine Verlobte ihn veräppeln möchte. So kurz vor der Hochzeit einen Korb zu bekommen, vor allem wenn der eine Partner für die Feierlichkeiten bereits um die halbe Welt gereist ist, ist hart und eigentlich auch unvorstellbar. „Warum habe ich es nicht früher erkannt“, fragt Patrick in einer späteren Szene seinen besten Freund Alexander. Oft merken wir durch die Umstände des Lebens nicht mehr, wer wir sind oder wo wir stehen.

Wie geht man mit solchen Hiobsbotschaften um?

Ich glaube, am Anfang ist es immer wichtig alles zuzulassen und seine Gefühle nicht zu zensieren. Es bringt nichts, gleich weiterzumachen oder sich abzulenken! Hinspüren, zulassen, sich näherkommen und vom Leben lernen, weitergehen – das wäre mein Rezept. Das Leben ist nicht linear, es geht auf und ab und dazu gehören leider auch immer wieder Schicksalsschläge. Das Wichtigste ist jedoch, ganz konsequent immer wieder aufzustehen.

Patrick will trotzdem zurück zu Anna. Warum hält er an der Beziehung fest, obwohl sie ihn so schlecht behandelt?

Anna hat Patrick ja per se nicht schlecht behandelt. Nur das Timing von Annas Offenbarung ist halt ein bisschen schwierig. Patrick hat an ihre Liebe geglaubt, hat sich vielleicht auch in einer Scheinwelt befunden und nicht gemerkt, dass Anna sich von ihm wegbewegt hat. Patrick möchte auch nicht alles wegschmeißen, was er und Anna die letzten Jahre gemeinsam aufgebaut haben. Vielleicht haben sie sich auch auseinander gelebt im Alltag. Patrick war ja schließlich auch sehr in das Startup eingebunden. Aufgeben ist allerdings nicht sein Ding.

Nicht nur Claudia verschweigt Patrick etwas, auch er hält die geplatzte Hochzeit vor seiner Mutter geheim. Warum sind die beiden nicht ehrlich zueinander?

Ich denke, Patrick versucht die Dinge noch geradezubiegen und erstmal kein Fass aufzumachen und verstrickt sich so fast unabsichtlich in flunkernde Schweigsamkeit. Je mehr Zeit verstreicht, desto schwieriger wird es für Patrick, die Wahrheit zu sagen, bis ihm der Kragen platzt. Claudia setzt wiederum öfters an, Patrick über Alexander aufzuklären, bringt es aber letzten Endes nicht übers Herz – was auch der Unsicherheit über ihre Beziehung zu Alex geschuldet ist.

Warum werden Konflikte in der Familie manchmal totgeschwiegen?

Nicht nur in Familien werden Konflikte totgeschwiegen. Das geschieht überall, in Freundschaften, am Arbeitsplatz und und und. Wir Menschen glauben, dass es einfacher ist, die Wahrheit zu vertuschen und uns die Welt so hinzudrehen, wie wir sie brauchen, anstatt Dinge auch mal zuzulassen, sie genau anzusehen und mit der Wahrheit umzugehen – was hinterher wie eine echte Befreiung werden kann, wenn wir loslassen und durchatmen können.

Wie würden Sie das Verhältnis zwischen Claudia und Patrick beschreiben?

Sie sind miteinander durch dick und dünn gegangen. Gerade nach ihrem großen Verlust, dem Tod des Vaters und Ehemanns, sind beide stärker zusammengewachsen. Claudia hat Patrick immer in allem unterstützt. Claudia ist wie Patricks beste Freundin. Umso krasser, dass sie das Vertrauen ihres Sohnes aufs Spiel setzt, weil sie ihre Beziehung zu Patricks bestem Freund verheimlicht.

Erst versucht Patrick, Anna zurückzugewinnen, doch bald verliebt er sich in Nina. Wie tickt Patrick, dass er so schnell die Gefühle wechseln konnte?

Ich denke, dass Patrick auf seiner Island-Reise begreift, was und wen er wirklich braucht. Dadurch, dass er aus Island nicht wegkann, ist er gezwungen, sich mit seinen Gedanken zu befassen und die letzten Jahre zu reflektieren. Er merkt, dass auch er ein anderer ist, als er glaubte zu sein. Er hat sich durch die Beziehung zu Anna immer mehr zu einem Spießer verwandelt, der fünfe nicht mal gerade sein lassen konnte. Nina nimmt Patrick so gesehen auf ein Abenteuer mit. Sie kitzelt wieder die Lebensfreude aus ihm heraus.

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.