Interview mit Ferdinand Seebacher

Gerhardt Kresters (Hans-Joachim Heist, hinten) weiß alles ganz genau. Claudia (Ann-Kathrin Kramer), Alex (Ferdinand Seebacher, li.), Sieglinde (Ramona Kunze-Libnow, re.) und Gunnar (Gunnar Hansson) hören zu.
Ferdinand Seebacher als Alex | Bild: ARD Degeto / Arnaldur Halldórsson

Wie waren die Dreharbeiten in Island? Wie sind Land und Leute?

In fremden Ländern zu drehen ist immer eine Herausforderung. Frei nach dem Motto ‚Andere Länder, andere Sitten‘ versucht man sich selbstverständlich, so gut es geht, an die neue Umgebung anzupassen. Auch wenn man beruflich unterwegs ist, nimmt man Gewohnheiten vor Ort nach einer Weile an und orientiert sich an Land und Leuten. Aber da die Isländer ein liebenswertes und geselliges Volk sind, kann man gar nicht anders, als sie zu mögen! Es war wirklich sehr erfrischend, mit einem isländischen Team zu arbeiten und auch außerhalb des Sets mit ihnen Zeit zu verbringen.

Was macht das Land so besonders?

Alles! Selten so ein atemberaubendes Land gesehen wie dieses!

Wie finden Sie Beziehungen mit großem Altersunterschied?

Ich betrachte Beziehungen mit großem oder sehr großem Altersunterschied immer ein wenig kritisch. Mit 30 und 60 fällt dieser Unterschied vielleicht nicht so ins Gewicht. Ist mein Partner dann 80 und ich selbst 50, stehe ich im Leben an anderer Stelle – und dann könnte es durchaus schwierig werden. Ein Altersunterschied in die ungewöhnlichere Richtung, wenn der Mann jünger ist als die Frau, ist für mich normal. Meine Mutter ist elf Jahre älter als mein Stiefvater und auch neun Jahre älter als mein Vater. So gesehen hab‘ ich mich an dem Altersunterschied zwischen Alex und Claudia nicht gerieben.

Warum will Alex Claudia so schnell heiraten, obwohl sein bester Freund und Claudias Sohn Patrick noch gar nichts von der Beziehung weiß?

Alex ist ein zielorientierter Mensch und jemand, der Nägel mit Köpfen macht. Er hat sich für Claudia entschieden, liebt sie über alles und will dieser ungewöhnlichen Bindung eine solidere Basis verleihen, indem er sie heiratet. Die Ehe als hingebungsvolles Bekenntnis zu einem geliebten Menschen! Abgesehen davon ist es ein wenig Kalkül, Patrick vor vollendete Tatsachen zu stellen und ihm so zu zeigen, dass es ihm absolut ernst ist mit der Liebe zu seiner Mutter.

Alex bricht mit dieser Beziehung die Abmachung zwischen Patrick und ihm, dass niemals eine Frau zwischen ihnen stehen wird. Sind solche Abmachungen einzuhalten?

Wo die Liebe eben hinfällt! Zudem ist es in diesem Fall eine Sondersituation. Wir machen ab, dass niemals eine Frau zwischen uns steht, wer denkt da an die Mutter seines besten Freundes?

Alex ist ja auch von Patricks Verlobter nicht begeistert und sagt ihm das auch. Was steckt dahinter, dass die beiden erneut streiten?

Ja, Alex ist alles andere als begeistert von Patricks Verlobter. Er würde ihm aber nie mit einer subjektiven Meinung sein Glück zerstören wollen, übt sich also in nobler Zurückhaltung. Als die Trennung zwischen Patrick und Anna so gut wie fix erscheint, möchte Alex ihm den Kummer nehmen, ihm aber auch mit Rat zur Seite stehen. Das geht allerdings nach hinten los und Patrick reagiert eher semibegeistert. Als Alex ihn dann auch noch mit der spontan geplanten Hochzeit überrascht, kracht es erneut.

Können Sie sich vorstellen, im Ausland zu heiraten?

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.