Inspector Mathias – fünf spannende neue Filme

Neue Fälle für Inspector Tom Mathias (Richard Harrington), Kollegin Mared Rhys (Mali Harries) und Chef Brian Prosser (Aneirin Hughes).
Neue Fälle für Inspector Tom Mathias, Kollegin Mared Rhys und Chef Brian Prosser. | Bild: ARD Degeto

Mit fünf spannenden neuen Filmen wird die erfolgreiche britische Krimireihe "Inspector Mathias – Mord in Wales" fortgeführt. Mathias und immer stärker auch sein Team widmen sich der Aufklärung rätselhafter und perfider Verbrechen, die Einblick in die walisische Kultur und das Leben der Menschen im Westen von Wales geben. Er hat nach wie vor mit den Dämonen aus seinem früheren Leben zu kämpfen, und als unerwartet seine Ehefrau Meg in Aberystwyth auftaucht, scheint ihn die Vergangenheit endgültig einzuholen.

"Inspector Mathias – Mord in Wales" spielt in der jahrhundertealten Universitätsstadt Aberystwyth zwischen der Irischen See und dem bergigen walisischen Hinterland. Die Krimireihe zeichnet sich durch atemberaubende Bilder der walisischen Landschaft aus, zeigt regionale Eigenheiten und enthüllt immer mehr Details rund um die Vergangenheit und Persönlichkeit des eigensinnigen Ermittlers.

Die Krimireihe wurde zunächst auf Englisch und danach auf Walisisch gedreht und in Wales auch in der Landessprache ausgestrahlt. 2016 wurde "Inspector Mathias – Mord in Wales" beim New York Festival mit dem Grand Award und der Gold World Medal ausgezeichnet.

27 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.