1/1

Inspector Mathias – Mord in Wales: Stille Wasser

Michael Reynolds wird tot im See gefunden. Angeblich sei er beliebt gewesen. Doch Inspector Mathias spürt, dass das nicht die ganze Wahrheit ist. Bei seinen Ermittlungen in der verschworenen Gemeinde stößt er auf wenig Unterstützung. | Bild: ARD Degeto

Michael Reynolds wird tot im See gefunden. Angeblich sei er beliebt gewesen. Doch Inspector Mathias spürt, dass das nicht die ganze Wahrheit ist. Bei seinen Ermittlungen in der verschworenen Gemeinde stößt er auf wenig Unterstützung.

Auch Lowri Ress, bei der Reynolds ein Zimmer gemietet hatte, ist Mathias keine Hilfe.

In der Behausung eines vorbestraften Einsiedlers hofft Chief Inspector Mathias eine heiße Spur zu finden.

In dem vorbestraften Einsiedler Wyn Bratton findet sich zwar bald ein Hauptverdächtiger, doch trotz aller Indizien glaubt Mathias fest an dessen Unschuld.

Die Gründe dafür sind persönlich: Er sieht in dem verschlossenen Bratton eine Art Leidensgenossen, denn wie er selbst haust dieser einsam in einem Wohnwagen und leidet schwer unter der Trennung von seiner Frau und seinen beiden Kindern. Verstellt diese Befangenheit Mathias' Blick für die harten Fakten des Falls?